22.09.2012 WT L Best of Best, Oberösterreich

Es ging zum Workingtestfinale nach Klam bei Grein in Oberösterreich 🙂

Richter:

  • Andrea Böszörmenyi (H)
  • John Drury (GB)
  • Stan Tweedy (GB)

Hier die Aufgabenbeschreibungen der L.

1. Aufgabe: Doppelmarkierung auf freiem Feld (John Drury)
Eine beschossene Doppelmarkierung, geworfen von einer Person (einmal rechts, einmal links). Der Hund sollte zuerst das erstgeworfene Dummy bringen.

Dadurch dass diese Doppelmarkierung von einer Person geworfen wurde, war der Winkel relativ gering. Hier kam auch wieder Yumis „altes“ Problem auf, sie wollte sich nicht eindrehen lassen. Sie saß genau mit Blick auf den Helfer, mir wars aber zu riskant sie so loszuschicken, auch wenn sie in die richtige Richtung geschaut hätte. Das hat leider etwas länger gedauert bis Madame sich bequemt hat sich am Fuß zu drehen 😉 Danach hat sie ihre Aufgabe sehr schön gemacht! John meinte dass er es gut fand dass ich sie NICHT einfach so geschickt habe und ich drauf bestanden hab dass sie sich eindrehen lässt. Vom zweiten Apport gibts auch ein Video.
18/20 Punkte
[shashin type=“photo“ id=“507″ size=“medium“ columns=“max“ order=“user“]

2. Aufgabe: Markierung im Wald mit kurzem Walkup (Andrea Böszörmenyi)
Ich kann mich leider nicht mehr dran erinnern ob es eine einfache oder eine Doppelmarkierung war 🙁 Auf jedenfall startete es mit einem kurzer Walkup in dichtem Wald. Dann fiel ein Schuss und eine Markierung wurde geworfen (ich glaube es waren zwei, eine links eine rechts).

Die Fussarbeit von Yumi war mal wieder nicht so der brüller, aber wir steigern uns 😉 Bei der Markierung hatte Yumi kein Problem, obwohl der Wald recht dicht und mit vielen dornigem Gestrüpp war. Yumi hatte nach dieser Aufgabe einen kleinen Dorn im rechten vorderen Ballen. Gottseidank war er wirklich klein und ließ sich gut rausziehen.
19/20 Punkte

3. Aufgabe: Markierung übers Wasser (Stan Tweedy)
Man stand auf einem kleinen Hügel, vor einem gings erst bergab und dann ins Wasser. Auf der anderen Seite des Weihers wurde eine Markierung mit Geräusch geworfen. Stan erklärte dass man unter allen Umständen versuchen soll, seinen Hund auf dem Rückweg durchs Wasser zu bekommen. Der Weiher hätte nämlich ebenso umlaufen werden können… Er meinte er bewerte ein Umlaufen des Gewässers mit seeehr vielen Punkten Abzug!

Das war unsere erste Aufgabe an dem Tag und ich war unnormaler Weise sehr nervös. Sogar so nervös dass es dem Richter aufgefallen ist, er hat mich nämlich darauf angesprochen und meinte das ich das garnicht brauche 😉 Das Dummy fiel auf der anderen Seite des Weihers und ich hab ein ungewöhnlich zaghaftes „Apport“ gewispert (schon fast geflüstert…) Yumi war glaub ich etwas irritiert, naja…. meine Nervosität (die sich danach gottseidank gelegt hat…). Genauso zaghaft wir mein apport-Befehl kam lief Yumi dann erstmal den Hang hinunter. Das Wasser war ihr nicht so geheuer (dunkel und man konnte den Grund nicht sehen), sie suchte erstmal ob sie nen schönen Einstieg finden kann und schwomm rüber. Auf der anderen Seite angekommen, sofort das Dummy aufgenommen und dann?!?! ….klar *huch* ich bin ja nass da muss ich schütteln…. xD das ist mir jetzt schon paarmal aufgefallen – wenn Yumi übers Wasser arbeiten muss geht sie raus, sucht erstmal das Dummy, erst wenn sie´s gefunden und gepackt hat DANN wird geschüttelt. Als ob es das wichtigste ist erstmal diesen grünen Sack zu finden. Ich vermute ich werde das nicht mehr aus ihr rausbekommen, wüsste garnicht wie ich das trainieren soll… Solange sie das Dummy im Maul behält störts mich nicht. Tja und dann kam der Rückweg. Sie hat tatsächlich erstmal versucht ob sie nicht aussenrum laufen kann. Stan meinte nur dass ich pfeiffen soll und sie richtig animieren, was ich dann auch getan hab und Yumi kam schwimmend zurück 🙂 🙂 Auch von dieser Aufgabe gibts ein Video.
15/20 Punkte
[shashin type=“photo“ id=“506″ size=“medium“ columns=“max“ order=“user“]

4. Aufgabe: Blind auf offenem Feld (John Drury)
Ich lasse jetzt bewusst Weitenangaben weg – mir kams auf jedenfall sehr weit vor!! Man stand mittem auf dem Feld und vor einem war ein einzelner Baum zu sehen. John erklärte dass man links vom Baum einen braunen Fleck am Boden sieht – dort liegt das Dummy. Wenn ich mich richtig erinnere war das sogar ein unbeschossenes Blind, aber bitte nicht darauf festnageln, gell? 😉

Die Aufgabe hat perfekt begonnen. Yumi auf den braunen Fleck neben dem Baum ausgerichtet und sie ist direkt drauf zugelaufen. Als sie dann im Gebiet war kam mein Suchenpfiff und Yumi hat gesucht. Leider hat sie dann nicht links weitergesucht sondern driftete ein wenig nach rechts ab und bevor ich reagiert hab war sie schon hintern Baum. Ich habe etwas zu lang gewartet mitm Stoppfiff, dann hat sie zwei-dreimal nicht wirklich reagiert (…kleine Besserwisserin…) Dann konnt sie mich ned sehen hinterm Baum, ich sie auch nicht und dann kam sie rechts vom Baum wieder vor – wieder mein Stoppfiff…endlich….! Hab mich scho bissl geärgert dass ich nicht eher eingegriffen hab, jetzt war sie wieder so weit weg von der Stelle. Aber links rübergeschickt und dann ist sie direkt drübergelaufen – puuuuh 🙂 Gab dann noch
16/20 Punkte

 5. Aufgabe: Standtreiben im Wald mit anschließender frei Verlorensuche (Andrea Böszörmenyi)
Man stand im Wald, rechts von einem zwei Helfer die ein Standtreiben simulierten. Nachdem es vorbei war, erklärte Andrea in welchem Gebiet sich zwei Dummys befinden, welche der Hund eins nach dem anderen suchen und bringen soll.

Tja, diese Aufgabe hat Andrea glaub ich extra für uns gemacht, oder? 😉 Was soll ich dazu sagen, gibt nicht viel zu erklären, bei Suchen muss ich nichts machen, Yumi macht alles von alleine die süße Maus. Was allerdings ein wenig schwierig war – das Gebiet war relativ klein gehalten, ein sehr hoch motivierter Hund hätte sehr gut erstmal übers Gebiet hinausschießen können. Yumi hat allerdings ihre Nase gut eingesetzt.
20/20 Punkte

6. Aufgabe: Wassermarkierung und beschossenes Blind übers Wasser (Stan Tweedy)
Man stand wieder direkt vorm Wasser, diesmal etwas weiter auf der rechten Seite des Weihers. Noch weiter rechts stand ein Helfer der eine Markierung aufs Wasser warf. Dann wurde auf der anderen Seite des Weihers ein Schuss in richtung Dummy abgegeben. Das Dummy war so ausgelegt, dass man selbst es sehen konnte nachdem Stan beschrieb wo es liegt.

Hmm hier hatten wir a bissl Pech. Problem war wieder der Einstieg ins Wasser. Keine Ahnung wieso dieses Wasser Yumi Probleme gemacht hat (ich vermute wirklich weil das Wasser so dunkel war). Als ich sie voran geschickt hab ist sie nicht direkt geradeaus ins Wasser sondern zwei Schritte nach rechts am Ufer entlang und dann erst rein. Dann war sie schräg in Richtung der Wassermarkierung und machte auf einmal Anstalten erst zu dieser zu schwimmen (auf mich hat es den Eindruck gemacht als hätte sie kurzfristig die Orientierung verloren). Ich hab NO gesagt und ihr nochmal gezeigt wohin sie soll mit voran. Dann ist sie übers Wasser geschwommen, aber zu weit auf der rechten Seite. Stan meinte zu mir ich soll schaun dass ich sie weiter nach links bekomme denn an der Stelle zu der sie hinschwamm kommt sie nicht raus. Mist… einweisen im Wasser (?!) hmm.. noch nie geübt. Ich hab wieder zu lang gewartet, hätte schon versuchen sollen Yumi weiter links zu bekommen, bevor sie am Ufer gekämpft und versucht hat dort rauszukommen. Sie hat erst nicht auf mein Pfeiffen gehört (und tat mir unendlich leid….) dann hat sie kurz geschaut, ich hab links gedeutet, sie schwamm bissl links allerdings dann gleich wieder ans Ufer und von neuem versucht dort rauszukommen wos am schwierigsten ist 🙁 Dann hat sie sich tatsächlich rausgekämpft. Drüben angekommen, stoppfiff und links geschickt und Suchenpfiff – schön gemacht! Und wieder zurück durchs Wasser. Als sie vor mir stand hatte sie wieder Probleme mit dem Ausstieg (es ging dort sehr tief rein, beim Einstieg ist sie fast komplett untergetaucht…). Stan meinte dann ich soll ihr das Dummy aus dem Maul nehmen, dann kam sie raus die Maus. Tja und dann noch die Wassermarkierung – gottseidank ohne Probleme 🙂 Ich bin wirklich stolz auf Yumi!! Sie ist ein echter Kämpfer und gibt nicht auf, das bewundere ich echt an ihr. Und es war GANZ wichtig dass sie dieses Blind nach den anfänglichen Schwierigkeiten noch gefunden hat, war auch für sie selbst ein Erfolgserlebnis!
17/20 Punkte

Insgesamt: 104/120 Punkten, sehr gut, 7. Platz

Offizielle Ergebnisliste hier!

Es war ein sehr schöner Tag mit netten Leuten! Ich konnte eine Menge mitnehmen und Yumi hat mich mal wieder voll und ganz von sich überzeugt. Sie ist einfach spitze, die beste Yumi der Welt 😀 😀

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

7 Gedanken zu „22.09.2012 WT L Best of Best, Oberösterreich