Wo: 89547 Gerstetten

Richter:

  • Michael Hahn (D)
  • Leslie McLean (GB)
  • Roddy Forbes (GB)

…oder das Pech mit den Stöckchen und Hügelchen 😉
Das erste Mal hats geklappt dass ich den WT Auf dem Hohberg melden konnte UND Gem und ich haben auch noch einen Platz bekommen. Ich hab mich sehr gefreut auf diesen Tag! Dazu sollte das Wetter endlich mal wieder richtig toll werden.
Starten wir also gleich mal mit der Beschreibung der wunderbaren Aufgaben.

1. Aufgabe: Markierung und kleine Suche (Michael Hahn)
Man stand im Wald es wurde eine Markierung nach links geworfen, Fallstelle nicht sichtig ein wenig den Hang nach unten. Danach sollte man sich nach rechts drehen und es wurde ein Gebiet ca. 6 Meter vor einem beschossen für eine kleine Suche. Die Suche sollte zuerst gearbeitet werden, anschließend die Markierung.

Gem hat die Markierung beobachtet, danach drehten wir uns um zur Suche. Sie hat schön gesucht und kam mit Dummy zurück. Als ich sie auf die Markierung geschickt hab, wurd mir aber sehr schnell klar dass sie keine Idee hatte wo das Ding sein sollte. Sie blieb an der Kante hängen, wo sie das Dummy zuletzt gesehen hatte, entwickelte dann eigene Ideen und lief leider nicht den Hang nach links runter sondern eher nach rechts. Ich musste sie einweisen, dann hatte sie das Dummy.
17/20 Punkte

2. Aufgabe: Markierung und kurzer Walkup (Michael Hahn)
Ebenfalls im Wald. Es wurde zuerst eine Markierung geworfen, danach folgte ein sehr kurzer Walkup und dann durfte man den Hund schicken.

Wir warten auf unsere Markierung, genau in dem Moment als sie geworfen wurde, knackt hinter Gem ein Ästchen unter Michaels Fuß und sie guckt nach hinten. Auch beim Aufprall des Dummies hat sie nicht wieder nach vorne geguckt womit für mich eigentlich klar war dass das für sie wohl eher ein beschossenes Blind ist als ne Markierung… Dann folgte der Walkup, der war ok (wenngleich ich merke dass die Fussarbeit beim kleinen Gnomsi nachlässt, da muss ich wohl wieder üben!!). Auf die Markierung musste ich Gem einweisen, gut dass das schon geht sonst wäre es ganz sicher ne 0 geworden.
12/20 Punkte

3. Aufgabe: Doppelmarkierung (Roddy Forbes)
Man stand auf einer leicht abfallenden Wiese. Die Markierung rechter Hand wurde zuerst geworfen und landete in einem Gebiet mit Bäumen und Altholz allerdings gut sichtig. Danach wurde die zweite Markierung nach links geworfen, welche hinter einem kleinen Hügel nicht sichtig fiel. Die zuletzt geworfene Markierung sollte als erstes gearbeitet werden, danach die zuerst geworfene.

Gem beobachtete die rechte Markierung und danach die linke. Die linke fiel ja nicht sichtig hinter so ne kleine Kante, ich hab das Dummy noch springen sehen. Nach der Freigabe hab ich sie nochmals nach links konzentriert und dazu ein wenig gedreht. Leider ist sie auch hier wieder nicht über diese Kante drübergelaufen und ich musste einweisen. Wenngleich sie diesmal wohl ihren eigenen Plan hatte und sich vor dieser Kante festgebissen hat… sie ging mir einfach nicht wirklich tiefer. Einmal war sie dann tiefer aber zu weit rechts, es hat lange gedauert bis ich sie endlich zu diesem Dummy gebracht hatte. Die zweite Markierung holte sie dann recht zielstrebig, auch wenn sie dann vor Ort ein bissl gesucht hat. Roddy meinte dass ich sie bei der linken Markierung besser vor dem Werfen drehen hätt sollen und dass ich sie durch mein drehen danach quasi vom Punkt gebracht hätte. Ich glaub zwar schon, dass das auch ein bissl mit rein spielt, aber im Endeffekt war diese Kante das Problem und das liegt ganz einfach daran, dass wir Markierungen so gut wie nie geübt haben und schon gar nicht mit irgendwelchen Übergängen. Woher soll die Maus das dann auch wissen, da fehlt ihr einfach noch die Erfahrung.
11/20 Punkte

4. Aufgabe: Kleiner Walkup mit Back-schicken auf Memory (Roddy Forbes)
Man ging zusammen mit dem Richter ein kleines Stücken fuss. Dann warf Roddy ein Dummy nach vorne. Man sollte seinen Hund umdrehen und absetzen. Danach wieder alleine zurück gehen und den Hund back schicken auf das Dummy

Mal ne Aufgabe ganz nach unserem Geschmack 😉 Das kennt sie und deswegen gibts da auch gar nicht viel zu erzählen.
20/20 Punkte

5. Aufgabe: Memory, kurzer Walkup und Markierung (Leslie McLean)
Man befand sich wieder im Wald. Zuerst warf Leslie ein Dummy nach vorne in etwas Bewuchs, dann sollte man sich um 180° drehen und es folgte ein kleiner Walkup. Am Ende wurde eine Markierung nach links geworfen, welche nach Freigabe sofort zu arbeiten war. Als letztes sollte man den Hund selbständig auf das Memory vom Anfang schicken.

Gem beobachtete das Memory-Mark, drehte sich mit mir um und folgte dann beim Walkup aber eher Leslie als mir 😉 Es hielt sich noch in Grenzen. Dann kam die Markierung und diesmal hat Gem sie wirklich schön gearbeitet. Musste sich zwar bissl hinsuchen aber es wird, ich bin ja schon froh wenn sie sich selber ein bissl mehr vertraut und von selbst dran bleibt 😀 Dann mussten wir uns umdrehen und aufs Memory schicken. War 1A, hingerannt, gepickt und zurückgekommen.
18/20 Punkte

6. Aufgabe: Memory und Walkup (Leslie McLean)
Leslie warf wieder ein Dummy in ein Gebiet welches mit einem Bändchen für den Hundeführer markiert wurde. Danach folgte ein längerer Walkup durchs Gestrüpp in einem Halbkreis. An einer bestimmten Stelle sollte man dann den Hund aufs Memory schicken.

Wieder wurde das Memory-Mark beobachtet und der „Lauf durch den Wald“ begann. Diesmal hat mich Gem schon recht behindert beim laufen, sie lief mir immer vor die Füße, so leicht schräg vor meinen linken Fuß… musste paarmal wirklich aufpassen dass es mich nicht hinhaut oder ich ihr volle Kanne draufsteig oder sogar noch auf sie drauffall. Als wir dann nach dem Halbkreis an der Stelle angekommen waren wo ich zum Memory schicken sollte, musst ich mich erstmal orientieren und das Bändchen suchen. Ey ich hätt ohne dieses Bändchen niemals gewusst wo ich hinschicken soll. Dann hab ichs gefunden und Gem geschickt. Sie lief sehr schön los und ich dachte schon, supi wieder ne Punktlandung. Doch auf einmal fragt das Mäuslein nach… steht da und guckt mich an. Naja, ok dann hald back schicken, sie dreht sich um und pickt – sie war grad mal 1-2 Meter vom Dummy entfernt. Hilft ja nix 😉
17/20 Punkte

Insgesamt: 95/120 Punkte, gut, 16. Platz

Ich bin sehr zufrieden mit der Gem, leider haben wir unser „sehr gut“ um 2 Punkte verpasst… das heißt Gem wird wohl nicht auf der Newcomer Trophy starten können, die ja dieses Jahr bei uns in der LG Süd stattfindet und ich deswegen wirklich sehr gerne teilgenommen hätte… Bissl traurig bin ich darüber schon aber man kann nicht alles haben. Dafür war Gem gestern in der Wartezone schön gechillt was mich ultramäßig gefreut hat. In CZ war sie ja sehr sehr aufgeregt und konnte überhaupt nicht abschalten. Da war die Wartezone allerdings auch direkt neben den Aufgaben und die Hunde konnten allen anderen Hunden beim arbeiten zusehen.
Lieben Dank an die Sonderleiterin Silke, alle Organisatoren, Helfer und natürlich den Richtern für diesen wunderbaren Workingtest!! Es war eine tolle Atmosphäre und wie ich finde sehr sehr schöne Aufgaben 🙂

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.