Wo: bei 256 01 Benešov, CZ

Richter:

  • Mike Larkin (GB)
  • Mike Jones (GB)

…ein wunderbares Wochenende… 💞
Wir haben diesmal wieder einen Kurzurlaub draus gemacht und uns in Konopiště ein nettes Hotel gesucht. Am Donnerstag Abend gings bereits los, gerade noch bevor das Hotel den Check In geschlossen hat kamen wir an. Sehr nettes Personal und auch das Frühstück welches wir am nächsten Morgen bekamen war sehr lecker. Gem sollte am Freitag beim Dummy Trial in der Offenen Klasse starten, diese ging erst relativ spät am Nachmittag los, somit hatten wir genügend Zeit vorher nochmal spazieren zu gehen.
 

02.08.2019 DT Open
Nach der Ansprache wurden die Startnummern gezogen – Nummer 4 war dieses Mal wirklich unsere Glücksnummer wie sich später herausstellte 😉 3 Spaniels waren ebenso mit von Partie, sehr interessant und ich war gespannt wie Gem darauf reagieren wird. Wir durften bei Mike Jones als 2. Hund beginnen, Gem wartete brav die ersten 3 Hunde ab. Sie war gut bei der Sache und auch nicht nervös, richtig genial drauf war sie. Auch ihre Markierungen hat sie wunderbar gearbeitet. Bis zum ersten Blind musste ich die Pfeife kein einziges Mal einsetzen, unglaublich wie sie drauf war. Auch die anderen Hunde haben wirklich schön gearbeitet! Ich war dennoch froh, als das Ende des Trials bekanntgegeben wurde und so warteten wir gespannt auf die Siegerehrung.
Für mich immernoch unglaublich und wunderbar – Gem und ich gewinnen den Trial – ich freu mich noch immer im Dreieck darüber!!
Mama hat ein wenig gefilmt und ich hab ein kurzes Video als Eindruck zusammengestellt 🙂

 

03.08.2019 WT Novice (A)
Am Samstag durfte dann Zippo starten. Da Mama auch hier die Aufgaben oft gefilmt hat, spare ich mir die gezeichneten Bilder und hänge lieber ein Video mit an 😉

1. Aufgabe: Markierung mit Nachlegen (Mike Jones)
Man stand auf dem Weg vor einem kleinen Graben mit Bach. Auf der gegenüberliegenden Seite wurde eine Markierung geworfen die nach Freigabe gearbeitet werden durfte. Beim zurücklaufden des Hundes wurde ein Dummy nachgelegt, welches nochmals beschossen wurde und dann als Memory ebenfalls geholt werden sollte.

Zippo ist mit Markierungen noch total ungeübt, deswegen hat er auch zu weit vorne angefangen zu suchen. Alles ein wenig chaotisch, bis er sich nach hinten gearbeitet hat. Das Memory war danach kein Problem mehr. Für die Markierung gabs aber Abzüge.
16/20 Punkte

2. Aufgabe: Beschossenes Blind (Mike Jones)
Man sollte den Hund einen Trampelpfad entlang schicken, vor dem Helfer der auch einen Schuss abgab lag das Dummy.

Hier war die Schwierigkeit, dass Zippo kurz bevor ich meinen Stoppfiff gemacht hab bereits nach links verschwunden war. Ich denke 2 Meter vorm Dummy. Problem war nun, dass ich erstmal nicht sehen konnte ob er an der richtigen Stelle sucht oder üerhaupt sucht 😉 Er ist erstmal links im Bewuchs rumgerannt, tja 😛 Bei unserem zweiten Versuch war ich einen Ticken schneller und somit hat er auch das Dummy dann endlich gefunden.
10/20 Punkte

3. Aufgabe: Markierung mit Nachlegen nicht beschossen (Mike Larkin)
Man stand auf einer Wiese, von rechts nach links wurde eine Markierung geworfen die nach Freigabe zu arbeiten war. Beim zurücklaufen des Hundes wurde ein weiteres Dummy nachgelegt. Dieses sollte dann als zweites ebenso geholt werden und wurde nicht nochmals beschossen.

Wie bei der ersten Markierung zuvor hat Zippo auch diesmal wieder zu weit vorne angefangen zu suchen. Das Memory hat er dann wiederum superschön gearbeitet.
14/20 Punkte

4. Aufgabe: Ungeschossenes Blind (Mike Larkin)
Man stand am gleichen Startpunkt wie bei der Aufgabe 3 zuvor und sollte ein Blind arbeiten, das genau an der Stelle gelegen hat wie zuvor bereits die Markierung und das Memory. Diesmal wurde nichts beschossen.

Das war diesmal eine Punktlandung. Man sieht hald doch was man bisher mehr geübt hat und was nicht 😉 Die Markierungen lernt der Bube auch noch irgendwann besser einzuschätzen.
20/20 Punkte

Danach war erstmal eine ganze Weile nicht klar ob es noch eine 5. Aufgabe geben wird oder nicht. Doch dann wurde doch entschieden – 5. Aufgabe… zu unserem Pech muss ich jetzt schon sagen 😉

5. Aufgabe: Standtreiben in der Line mit danach je einem Dummy aus dem Treiben (Mike Jones & Mike Larkin)
Das Starterfeld wurde in zwei Gruppen unterteilt. Die erste Gruppe sollte mitkommen und eine Line bilden, es gab ein Standtreiben. Die Hunde wurden dabei abgeleint. Nach dem Treiben wurde die Gruppe nochmals in zwei unterteilt, die ersten mussten abgeleint bleiben, die restlichen durften ihre Hunde anleinen, sollten aber in der Line stehen bleiben. Dann wurde ein Hund nach dem anderen geschickt um ein Dummy aus dem Treiben zu holen. Als die erste Hälfte der Gruppe fertig war, durften diese ihre Hunde anleinen und weggehen, der Rest sollte die Hunde ableinen und an die Position der ersten Hunde wechseln. Dann sollten auch diese Hunde einer nach dem anderen ein Dummy aus dem Treiben holen. Es folgte ein zweiter Durchlauf mit den restlichen Hunden aus der zweiten Gruppe.

Hui, Zippos erstes Standtreiben 😉 Ich war gespannt was er tun würde. Beim Treiben war er zwar angespannt, saß aber brav und interessiert neben mir. Dann durften wir erstmal wieder anleinen und warteten die Arbeit der ersten Hunde ab. Das fand er dann doch etwas spannender als ein Hund nach dem anderen loslaufen durfte und er noch warten sollte, aber er blieb ruhig. Nur ich habs gemerkt dass die Anspannung langsam stieg 🙂 Und dann sollten wir an die andere Position wechseln, Zippo hätte einen Hund abwarten müssen bevor er dran war. Als die Leine weg war, war er allerdings der Meinung er sei nun dran!! Ja, leider lief er dann dem ersten Hund hinterher und ich war wirklich froh dass ich ihn ohne rumzubrüllen wieder zurück bekommen hab. Das fänd ich dann wiederum total unfair dem arbeitenden Hund gegenüber… aber dieser hat sich dadurch gottseidank nicht stören lassen. Leider war das für uns allerdings ne Nullrunde. Schade, dennoch ok für mich, noch nie geübt kann sowas schon mal passieren 🙂
0/20 Punkte

Insgesamt: 60/100 Punkte, nicht bestanden

 

04.08.2019 WT Open
Sonntag war dann nochmal Gem an der Reihe. Ich habe erst überlegt ob ich Yumi auch melden soll, es aber dann gelassen denn es ist schon recht stressig mit zwei Hunden gleichzeitig finde ich 😉 Yumi darf dann zum Munich Cup wenn wir nen Platz bekommen! Diesmal waren auch die Spaniels wieder mit von Partie und Gem war nicht mehr so gechillt wie noch zuvor am Freitag, keine Ahnung wieso 😛 Bei der ersten Aufgabe war sie sehr angespannt (oder vielleicht ich? …keine Ahnung)

1. Aufgabe: Zweierwalkup mit je 2 Markierungen (Mike Larkin)
Die beiden Teams befanden sich auf einer Wiese, die niedrigere Nummer rechts vom Richter, die höhere links. Nach einem kurzen Walkup fiel die erste Markierung links hinters Maisfeld. Sie sollte vom rechten Hund gearbeitet werden. Danach wurde wieder kurz gewalked und es fiel eine Markierung rechts, die vom linken Hund zu holen war. Danach wurde erneut rechts die Markierung geworfen, diesmal für den rechten Hund und zum Schluss links die Markierung hinters Maisfeld für den linken Hund.

Wie bereits erwähnt war Gem ziemlich hibbelig wie man ja auch im Video erkennen kann. Dennoch hat sie sich zusammengerissen, aber die Markierfähigkeit hat unter der Aufregung sehr gelitten. Wir mussten zuerst die rechte (eigentlich einfachere) Markierung holen. Sie hat sie nicht gesehen und ich musste einweisen. Auch die linke hinters Maisfeld hat sie nicht gesehen, dort musste ich etwas mehr helfen, ich wollte sichergehen, dass sie auch wirklich hinten ankommt. Bei dieser Aufgabe wurde jedes Dummy einzeln bewertet.
18/20 Punkte, 15/20 Punkte

2. Aufgabe: 2er Teamaufgabe mit je 2 Blinds (Mike Larkin)
Die beiden Teams befanden sich auf einer Wiese, die niedrigere Nummer rechts vom Richter, die höhere links. Diesmal wurde nicht gewalked. Die Gebiete der Blinds wurden den Hundeführern beschrieben. Als erstes sollte der rechte Hund von rechts ein Blind arbeiten, welches (für den Hundeführer evtl auch für den Hund sichtig) nachgelegt wurde. Danach sollte der linke Hund von links ein Blind arbeiten, welches dann ebenso nachgelegt wurde. Dann sollte der rechte Hund von links das Blind holen und der linke Hund von rechts, wobei die letzten beiden eigentlich keine Vollblinds mehr waren 😉

Das hat Gem sehr schön gemacht, beim ersten Blind musste sie etwas länger suchen, da sie aber den Bereich schön gehalten hat war das anscheinend kein Problem 🙂 Das zweite Blind fand sie um einiges schneller.
20/20 Punkte

3. Aufgabe: Blind und Markierung (Mike Jones)
Man befand sich vor einem Graben mit Bach, auf dem Weg der gegenüberliegenden Seite wurde von links nach rechts eine Markierung geworfen. Zuerst sollte aber ein Blind geholt werden, welches sich auf der linken Seite (in der Nähe des Helfers) befand.

Schwierigkeit hierbei war, dass man nicht wusste wo der Hund wenn er den Graben durchquert auf der anderen Seite wieder zum Vorschein kommen wird. Deswegen hab ich versucht, Gem erstmal geradeaus zur anderen Straßenseite zu schicken. Das hat auch super geklappt. Gestopt hat sie auch sehr brav. Dann nach links geschickt, ebenso brav gemacht! Nur leider etwas zu kurz gelaufen… insgesamt musste ich sie drei mal stopen und weiter nach links schicken bis sie endlich beim Blind angelangt war. Aber sie war brav und hat jedesmal aufs Wort (bzw. auf den Pfiff) gehört. Im Nachhinein gesehen hätte ich vielleicht mit mehr Nachdruck nach links schicken sollen, also auch mit Kommando und nicht nur durch gesten, vielleicht wäre sie dann schneller am Ziel angelangt. Allerdings hatte ich etwas Schiss, dass sie dann am Ziel vorbeischießt weil sie zu schnell rennt 😛 Man hat den Hund nämlich gleich nicht mehr gesehen im Zielgebiet. Die Markierung hat sie danach ohne Hilfe geholt.
17/20 Punkte

4. Aufgabe: Markierung und Blind (Mike Jones)
Zuerst gab es eine Markierung nach unten in den Graben ins Wasser. Als zweites musste man sich umdrehen und ein Stück nach rechts gehen, dort befand sich ganz oben am Hang noch einige Meter hinter der Kuppe ein Blind.

Bei Gem ist die Markierung nicht ins Wasser gefallen sondern wurde von den Bäumen abgebremst und landete im Hang, machte aber nichts aus denn sie hat sie trotzdem auf den Punkt gehabt und kam schnell mit Dummy zurück. Das Blind hat sie dann ebenso sehr schön gearbeitet. Brave Maus 🙂
20/20 Punkte

Bei der Siegerehrung wurde ich dann gleich ein zweites Mal an diesem Wochenende überrascht, die Richter haben Gemslein das Judges Choice gegeben 💞 💞 Soooooo toll, die Freude war riesig!!
Insgesamt: 90/100 Punkte, 6. Platz, sehr gut + Judges Choice

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.