Wo: bei 82541 Münsing, D

Richter:

  • Monika Schönbach (DE)
  • Sally Jenkins (GB)
  • Roger Tozer (GB)
  • Mike Larkin (GB)
  • John Castle (GB)

…Yumis Tag der Anfangs fast ins Wasser fiel 😳
Yumi sollte auch mal wieder einen WT nur für sich alleine bekommen, deswegen hab ich sie beim Munich Cup angemeldet und mich schon sehr auf die gemeinsame Zeit mit ihr gefreut. Ein wenig unsicher war ich dennoch, da sie tatsächlich recht untrainiert ist im Moment. Da auf Yumi normalerweise Verlass ist, dacht ich einfach – sie wirds schon richten 😉
Doch zuerst kams etwas anders als erwartet… sie hat mich früh morgens um 3:00 Uhr das erste Mal aufgeweckt weil sie dringend raus musste. Yumi hat wirklich so gut wie nie Durchfall – und dann grade da wo ich mit ihr zum WT gehen möchte? Kann eigentlich nicht sein, oder? Doch es bestätigte sich, sie musste nochmal um 6:00 Uhr, um 08:00 Uhr um 09:00 Uhr und dann war erstmal Ruhe. Dachte schon ich werd wohl nicht fahren. Ihr selbst schien es allerdings gut zu gehen, sie war fröhlich drauf und srpang rum. Deswegen bin ich dann doch gefahren, weil ich weiß dass sie auf jedenfall Spaß haben wird – abbrechen hätte ich immer noch können. Ist ja zum Glück nicht dazu gekommen und alles hatte sich wieder beruhigt 😍

Dann mal auf zur Aufgabenbeschreibung!
3. Aufgabe: Doppelmarkierung (Roger Tozer)
Auf einer Wiese wurde zuerst rechts eine Markierung und dann links eine Markierung geworfen. Die zuletzt geworfene sollte als erstes geholt werden, danach die Erstgeworfene. Es gab 2 (!!) Freigaben.

Die Markierungen waren nicht sehr gut zu sehen, da es regnete war alles irgendwie grau in grau 🙂 Dunkle Dummies, dunkle Bäume im Hintergrund und die Witterung war auch nicht gerade ideal. Yumi hat sich beide Markierungen angesehen und als ich sie auf die linke schicken durfte, hab ich schon gemerkt dass sie zu weit rechts dran vorbei läuft. Ich hab erst gewartet ob sie vielleicht Wind bekommt und selbst eindreht, aber das war nicht der Fall. So musste ich sie stopen und ein wenig „auf Kurs“ bringen. Sie musste dennoch noch einige Zeit suchen bis sie das Dummy hatte. Zur erstgeworfenen Markierung lief sie dann geradewegs hin, hielt eigenständig das Gebiet und suchte und suchte… bis sie es endlich hatte 🙂 Ich hab sie einfach machen lassen denn sie hielt das Gebiet wirklich schön und es machte Spaß ihr beim ausarbeiten zuzugucken. Roger meinte auch das habe sie sich jetzt schön erarbeitet.
16/20 Punkte (7, 9)

 
4. Aufgabe: Teamaufgabe mit je 2 Markierungen (Monika Schönbach)
Man stand zu zweit (die niedrigere Nummer rechts, der andere links) im Wald zwischen einer Baumreihe. Rechts und links war jeweils 1 Helfer positioniert, die abwechselnd einen Schuss abgaben und ein Dummy warfen. Die ersten beiden Dummies konnte man kaum sehen, da man die Helfer ebenfalls nicht gleich sehen konnte, erst als sie weiter nach vorne in Richtung Abhang kamen. Die zweiten Dummies fielen dann einmal links und einmal rechts in den Abhang. Monike variierte immer die Reihenfolge in der die Dummies gearbeitet werden sollten. Bei uns wars folgende, T1 M4, T2 M1, T1 M2, T2, M3. Also jeweils über Kreuz jeder ein Dummy von oben und eins vom Abhang.

Das allererste Dummy (M1) habe ich überhaupt nicht gesehen, beim zweiten hab ich dann den Helfer gesehen und auch das Dummy. Übrigens M1 und M2 waren nicht ganz so nah am Abhang wie ich es eingezeichnet habe glaube ich. Sie waren fast in Verlängerung der Linie in der wir gestanden haben. M3 und M4 konnte ich dann gut fliegen sehen, die Fallstelle nicht aufgrund des Abhanges. Wir waren Team 2, das heißt Yumi musste erstmal warten. Das hat sie auch super anständig gemacht. Dann sollten wir M1 holen, die die ich überhaupt nicht gesehen hatte. Aber ich wusste wo sie ungefähr sein sollte und Yumi hat ja ne Nase 😉 …die sie auch eingesetzt hat denn sie kam mit Dummy wieder. Dann wieder warten und zuletzt sollten wir M3 holen. Auch das hat sie toll gemacht.

20/20 Punkte (10, 10)

 
5. Aufgabe: 2 unbeschossene Blinds (Sally Jenkins)
Man stand im Wald und Sally erklärte das erste Blind. Es ging etwas den Hang nach oben und sollte sich bei einem abgeschnittenen Baumstumpf befinden. Die Linie war gut einzusehen wenn der Hund sie nicht verlassen hat. Das zweite Blind sollte sich einige Meter hinter einem sich weiter links befindenden Baumstumpf um Moos befinden. Nach Freigabe sollte man zuerst das rechte und dann das linke Blind arbeiten.

Beim rechten Blind ist Yumi mir etwas zu weit nach rechts von der Linie abgekommen. Ich musste sie dann stopen und nach links schicken, was sie auch brav machte. Dann hab ich sie nur schlecht gesehen und wollte sie eigentlich wieder näher pfeifen, da kam sie aber mit Dummy im Fang wieder zum Vorschein. Beim Rückweg musste sie durch Brombeeren durch, da lief sie etwas zögerlich und wie auch rohen Eiern 😉 Auf das zweite Blind musste ich sie auch ein- oder zweimal stopen um sie ins Moos zu bekommen, aber auch das fand sie dann zügig.
16/20 Punkte (8, 8)

 
1. Aufgabe: 2er Walkup mit je 2 Markierungen (Mike Larkin)
Es war ein Walkup mit 2 Gespannen (niedrigere Nummer rechts, höhere Nummer links) auf einer Wiese. Links und rechts befanden sich 2 Helfer, die ebenfalls mitgelaufen sind. Zuerst wurde rechts am Waldrand eine Markierung geworfen die vom rechten Hund zu holen war, danach wurde wieder gewalked. Dann vom linken Helfer eine Markierung die vom linken Hund zu holen war. Es wurde wieder gewalked, woraufhin der linke Helfer nochmals eine Markierung warf die dann der rechte Hund zu holen hatte. Nach einer weiter walk Strecke warf nochmals der rechte Helfer eine Markierung, die dann der linke Hund holen sollte. Vor allem die rechten Markierungen waren sehr sehr schwer zu sehen.

Wir waren wieder Team 2 und liefen auf der linken Seite vom Richter. Yumi ist wirklich brav Fuss gelaufen, ich war happy! Unsere erste Markierung war die auf der linken Seite, Yumi lief hin und pickte. Die rechte Markierung habe ich bei allerersten Mal nur gesehen weil das Dummy am Boden etwas abprallte. Als wir dann mit der rechten Markierung dran waren, hab ich sie recht gut wahrgenommen. Yumi war auch eingerastet also hab ich sie nach Freigabe geschickt. Diesmal hatte sie sie aber nicht auf den Punkt und nach einiger Zeit als ich sah dass sie einfach zu nah am Waldrand gesucht hat, hab ich sie gestopt um sie weiter nach links zu bekommen. Dort wo sie war hätte sie niemals Wind bekommen. Hat sie brav angenommen und dann auch recht zügig das Dummy gefunden.

Fotos: Stefan Geyer

18/20 Punkte (10, 8)

 
2. Aufgabe: Memorymark und unbeschossenes Blind (John Castle)
Man befand sich auf einer Wiese, das Blind wurde zuerst erklärt und zwar war am Ende der Wiese ein Strauch zu erkennen, hinter dem ein Helfer war. Irgendwo vor diesem Strauch, noch auf der Wiese, sollte sich das Blind befinden. Zuerst wurde aber links eine Markierung an den Waldrand geworfen, danach sollte man nach Freigabe das Blind arbeiten und zum Schluss das Memorymark.

Yumi hatte den Helfer hinterm Strauch auch entdeckt, ich wollte sie auf den linken der die Markierung warf aufmerksam machen und hab sie ein wenig weiter nach links gedreht bevor ich abgeleint hab. Aber Yumi behielt den rechten Helfer im Blick 😉 Sie hat nicht mal nach links geguckt als der Schuss kam. Erst als das Dummy bereits in der Luft war hat sie kurz links und dann gleich wieder nach rechts geglotzt. Ok, isses also kein Memory sondern eher ein Blind dachte ich, aber macht auch nix. Zu dem eigentlichen Blind ist sie dann gerade hingelaufen. Man sollte seinen Hund nicht in das Gestrüpp reinlassen, das sich neben dem Strauch befand. Ich wollte Yumi sichtlich auf der Grünfläche halten, sie halt links und rechts gesucht, war aber meiner Meinung nach zu weit am Wiesenrand, ich dachte das Dummy ist weiter im Grünen so wie erst betont hat 😉 Also hab ich sie näher gepfiffen, da kam sie mit Dummy. Aha, das war dann wohl doch fast direkt vor diesem Busch. Aber man konnte den Hund da so schlecht sehen weils ein klein wenig abfallend war und so düster. Aufs Memory lief sie schön hin und ich hab ihr im Gebiet einen Suchenpfiff gegeben, einfach weil ich dachte, sicher ist sicher, ich wusste ja wirklich nicht ob sie überhaupt was gesehen hat. War auch gut so, sie kam sofort mit Dummy wieder.

Fotos: Stefan Geyer

17/20 Punkte (8, 9)

 
Insgesamt: 87/100 Punkte, sehr gut, 9. Platz

Ich bin sehr sehr zufrieden mit Yumimaus! Sie war sehr brav und wir hatten einen schönen Tag 😀 Das Starterfeld lag vom 5. bis zum 9. Platz wieder sehr nah beisammen mit je nur 1 Punkt unterschied. Es hab drei 6. Plätze und drei 9. Plätze.

Munich Cup 2019 – wir werden wieder dabei sein!!! 😀 😀

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.