Wo: Klam, Oberösterreich

Richter:

  • Herwig Deutinger (A)
  • Denise Avery (GB)
  • Steven Polley (GB)
  • John Castle (GB)

…der frühe Vogel fängt den Wurm, oder so ähnlich 😉
Da ist schon mal Wochenende, und der Wecker läutet noch 15 Minuten eher als Werktags nämlich um 04:00 Uhr früh. Aber was tut man nicht alles?! Also, raus aus den Federn, pünktlich um 05:00 Uhr saßen Gem und ich im Auto und fuhren gechillt los. Die Straßen frei – SO könnte es IMMER sein. Froh gelaunt in der Burgschenke zur Anmeldung angekommen, Leute begrüßt und prompt gings auch schon los.
Da die meisten Aufgaben im Wald stattfanden, konnte ich die Googlemaps Karten nicht verwenden, also hab ich mal ein wenig gekritzelt…

4. Aufgabe: Wassermarkierung und beschossenes Blind (Steven Polley)
Man stand auf einem Weg, der etwas nach unten führte. Vor einem ein See, rechts gings einen Abhang etwas steiler nach unten und dann wieder einen Hang nach oben in den Wald. Zuerst wurde die Wassermarkierung geworfen und dann das Blind beschossen (bzw. „belautet“ da die Waffe nicht wollte). Zuerst sollte der Hund das Blind holen und danach die Wassermarkierung.

aufg4

Gem hat brav die Markierung beobachtet und sich dann mit mir nach rechts gedreht um das Geräusch des Helfers wahrzunehmen. Dann durfte ich sie aufs Blind schicken. Ich hatte nicht ganz verstanden wo es sich befand, im Eifer des Gefechts (erste Aufgabe und so…) aber vergessen nachzufragen. Sie kam meiner Meinung nach ein wenig zu weit nach rechts, hat aber gearbeitet und gesucht und ich war sicher sie hatte Wind. Zuerst beim Helfer gesucht, dann etwas zu weit oben, als sie im Bereich war hat sie auch sofort gepickt und kam. Puh, ich war irgendwie wie versteinert, wollte nicht stopen weil ich nicht genau wusste wo ich sie hinschicken soll – aber Maus kann sich auch selbständig was erarbeiten, sie HAT also eine Nase die auch immer besser zu funktionieren scheint. Das war auch sehr schön zu sehen.
18/20 Punkte

1. Aufgabe: Doppelmarkierung (Herwig Deutinger)
Man stand im Wald mit sehr vielen Brombeeren (demnach sehr sehr stachelig und unangenehm) vor einem kleinen Graben. Auf der gegenüberliegenden Seite wurde zuerst nach rechts eine Markierung geworfen, danach von einem weiteren Helfer nach links nochmals eine Markierung. Nach Freigabe sollte zuerst die linke, zuletzt geworfene Markierung geholt werden, danach die rechte.

aufg1

Die erste Markierung hat Gem gut gesehen, dann die zweite – aber Gem guckt weiterhin angestrengt nach rechts. Ich hab mich dann ein wenig nach links eingedreht in der Hoffnung sie checkt dass da vorne auch noch was passiert, aber stattdessen hat sie dann MICH angeschaut xD Naja, ich hatte wenigstens markiert, für Gem wars aber ein Blind und das in sehr unwegsamen Gelände. Ich schick sie und sie läuft wunderschön in die Richtung, leider dann am Gegenhang will sie doch eher nach rechts abbiegen. Ich also „linkser“ geschickt, aber so ganz hat sies noch nicht geglaubt, erst beim zweiten Mal. Dann hats noch ein wenig gedauert aber sie hat schön geackert – das wurde auch belohnt mit einem Dummy 🙂 Die zuerst geworfene Markierung war dafür auf den Punkt!
17/20 Punkte

2. Aufgabe: Zweierwalkup mit jeweils 2 Markierungen (John Castle)
Zweierwalkup einen Weg entlang, die Dummies wurden rechts und links geworfen. Der Starter mit der niedrigeren Nummer stand rechts. Nach einem kurzen Walkup wurde stehen geblieben, es wurde zuerst die rechte Markierung in einen kleinen Haufen vor einen Baum geworfen, dann wurde die linke Markierung geworfen. Danach wurde Hund 1 für Markierung 1 freigegeben, dann Hund 2 für Markierung 2. Es wurde weitergewalkt und dann wieder stehen geblieben. Wieder wurde zuerst rechts und dann links die Markierung geworfen. Diesmal sollte Hund 2 die rechte Markierung 3 holen und Hund 1 die linke Markierung 4.

aufg2

Gem und ich waren auf der rechten Seite, sie ist schön und anständig Fuß gelaufen. Sie hat beide Markierungen beobachtet. Dann durfte ich sie auf die rechte schicken. Sie ist hingerannt, musste vor Ort ein wenig Suchen (ich glaub das war echt schwer, sah fast so aus als ob sie das Dummy irgendwo rausholen musste), sie blieb aber dran und auch gut im Gebiet so dass ich nicht pfeifen musste. Dann hatte sie es endlich und kam zurück. Wir warteten auf unseren Teamhund um dann wieder ein Stück weiterzuwalken. Als Hund 2 geschickt wurde und ziemlich nach an Gem vorbeisauste, war sie ganz kurz wieder unruhig, also als wolle sie hinterherrennen. Mitm Hintern blieb sie auf dem Boden, nur die Vorderfüße liefen. Aber das war echt sehr nah dass sie an uns vorbeigerannt ist. Hund 2 musste dann etwas länger nach dem Dummy suchen und es wurde viel gepfiffen. Ich hab Gem dabei beobachtet, sie machte einen leicht verwirrten Eindruck und hat andauernd die Handlerin angeschaut. Ein klein wenig hatte ich Schiss dass sie nicht still sitzenbleiben kann, wenn sie sich beeindruckt fühlt kommt oft als Übersrpungshandlung wildes hochgehüpfe an mir. Aber sie blieb dahingehend entspannt und ich war heilfroh als ich sie schicken durfte. Sie lief schön los, kam aber etwas zu weit rechts. Ich Doofi hab mal wieder überhaupt nicht auf den Wind geschaut, wollte sie stopen und in dem Moment dreht sie sich nach links und macht nen langen Hals, um dann dem Geruch weiter auf die Spur zu gehen. Dann hatte sie das Dummy auch gleich.
19/20 Punkte

3. Aufgabe: Markierung mit Blind in Verlängerung (Denise Avery)
Diesmal wieder im Wald, eine etwas breitere Schneise relativ steil nach oben vor einem. In der Mitte ein Haufen Totholz, dort wurde die Markierung hineingeworfen, die auch sofort zu arbeiten war. Das Blind befand sich in der Verlängerung zu dem Haufen, sehr sehr nah an der Markierung (vielleicht 3-5 Meter??). Die Hunde bekamen vom Blind Wind. Als letztes war dann das Blind zu arbeiten.

aufg3

Von den Startern die bereits zuvor diese Aufgabe absolviert hatten wusste ich, dass man auf Zack sein muss weil die Hunde das Blind in die Nase bekommen und es wirklich sehr nah war. Nicht dass das falsche Dummy zuerst geholt wurde. Gem hat schön markiert, leider hab ich Doofi mich nach Freigabe nochmal bewegt und sie somit dazu gebracht mich anzusehen. Ich hätt sie einfach schicken sollen solange sie die Stelle noch so fixiert hat, aber es hat mich so durcheinander gebracht dass Denise als Freigabe ein „OK“ verwendet hat – ich hatte vergessen ihr zu sagen dass es bitte nicht ein OK sein soll, weil ich genau das bei meinen Hunden benutze dass sie in den Freilauf dürfen. Das alles hat mich ein bissl verwirrt, egal, Gem hatte die Markierung aus den Augen und ist erstmal rechter Hand an dem Haufen vorbei nach oben. Ich gestoppt und gebangt ob sie wieder weiter nach unten kommt, denn da oben war ja das Blind. Sie war megabrav und kam näher, um dann sofort in dem Haufen das Dummy zu suchen und zu finden. Das Blind durfte sie als letztes Arbeiten und als ich gesehen hab WO sie es gepickt hatte is mir erst recht ein Stein vom Herzen gefallen – sie war vorhin schon fast draufgestanden!! OMG was für ein Nervenkitzel und das bei der letzten Aufgabe, aber es ging ja alles gut 🙂
17/20 Punkte

Insgesamt: 71/80 Punkte, sehr gut, 5. Platz

Ich bin wirklich megastolz auf Gem! Sie war so brav heute und so konzentriert, so darf das gerne bleiben 😉

aufg1
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.