09.05.2015 WT O, DWT

Wo: 02994 Großgrabe

Richter:

  • Dorothea Böhmer
  • Gabi Elfers
  • Edmund Sagawe

Mehr unter DRC BZG Dresden

Das war definitiv irgendwie nicht mein Tag in Dresden, ich war sehr unkonzentriert und hab so nen Mist zusammengepfiffen wie schon lange nicht mehr. Aber was solls – ein schönes Wochenende wars trotzdem 🙂 Sowohl für mich, als auch für die Hunde!!
Aber beginnen wir mal mit der Aufgabenbeschreibung in der Reihenfolge in der Yumi und ich sie arbeiten mussten und ich übernehme wie immer keine Gewähr für die Richtigkeit!

Aufgabe 3: Treiben mit anschließender Suche im 3er-Team (Dorothea Böhmer)
Die einzelnen Gespanne sollten sich das Treiben ansehen in dem 6 Dummies fielen. Danach wurde der 1. Hund in die Suche geschickt und sobald er gesucht hat wurde der 2. losgeschickt usw. Die Hunde sollten also gemeinsam das Gebiet durchsuchen, wobei darauf geachtet wurde dass ein Hund der sich gerade auf dem Rückweg befand nicht direkt mit einem der gerade geschickt werden soll aufeinander trifft.

Aufgabe3

Unsere Dreiergruppe hat das alles recht schön gemacht und Yumi hatte schnell ihre beiden Dummies gefunden. Schöner Auftakt!
20/20 Punkte

Aufgabe 4: 2er Team, Mark & Blind im Wechsel (Dorothea Böhmer)
Die Teams standen (fast) Rücken an Rücken, zuerst wurde eine Markierung auf die Wiese geworfen. Dann sollte Hund 1 auf ein Blind geschickt werden. Sobald der erste Hund im Gebiet angekommen ist, sollte der 2. Hund auf die Markierung losgeschickt werden. Also ebenfalls fast gleichzeitiges Arbeiten. Danach wurden die Plätze getauscht und alles wiederholt.

Aufgabe4

Yumi und ich hatten als erstes die Markierung. Ich hab Yumi so bescheuert hingesetzt, dass sie überhaupt nichts gesehen hat… es waren nämlich im direkten Blickfeld vor einem zwei dicke Bäume. Ich dachte die Markierung wird in eine etwas andere Richtung geworfen. Als ich sie schickten durfte musste ich sie deshalb auch nochmal etwas auf den richtigen Weg bringen aber sobald sie Witterung hatte wurde gepickt! Hier kam schon das erste Mal meine Unkonzentriertheit zum vorschein, obwohl sie genau gezeigt hat dass sie Wind hat hab ich den Suchenpfiff gegeben genau in dem Moment wo sie pickte – völlig unnötig. Dann wurden die Plätze getauscht. Das Blind war unbeschossen und die Hunde mussten über so einen breiteren, schlackigen Bach um ins Zielgebiet zu kommen. Yumi dachte sie könne drüber springen, allerdings hat sies nur 3/4 geschafft 😉 Drüben angekommen musste ich sie noch etwas handeln damit sie an der richtigen Stelle ankam und dort pickte.
20/20 Punkte

Aufgabe 6: Wassermarkierung und 2 unbeschossene Blinds (Gabi Elfers)
Das Gespann stand auf einer Wiese, in einiger Entfernung (auf ca. 11 Uhr) war ein Stück eines umgefallenen Baumes zu sehen, wo sich das erste Blind befand. Die Markierung wurde von einem Helfer auf ca. 12 Uhr ins Wasser rechter Hand geworfen. Das zweite Blind befand sich im Wald. Zuerst wurde die Markierung geworfen, zu arbeiten war als erstes Blind 1. Danach die Markierung und zum Schluss Blind 2.

Aufgabe6

Nach längerer Wartezeit nahm das Übel seinen Lauf 😉 Yumi konnte die Wassermarkierung sehr gut sehen. Ich hab sie versucht auf das erste Blind zu drehen. Vom 2. Blind war schon eine richtige Schneise erkennbar und sie guckte immer zu weit links zu dieser Schneise, rechts war ja aber die Markierung – irgendwie war ich wahrscheinlich wieder mal nicht klar genug. Ich hab sie geschickt als ihr Blick ungefähr in Richtung Blind 1 ging. Was ich mal wieder ÜBERHAUPT nicht beachtet hab war der Wind… Yumi rennt also zwischen den gedachten Linien von Blind 1 und Blind 2 los und kam mir zu weit an den Waldrand. Ich also gestopt und versucht rechts voran zu schicken. Allerdings hat sie die Richtung nicht so schön angenommen wie ich es wollte, also hab ich kurzerhand wieder gestopt und eine Milisekunde davor hat sie Wind bekommen und wollte gerade richtig laufen… oh man… schon wieder ein scheiß timing… Die Wassermarkierung war dann kein Problem, auf zum letzten Blind welches sich im Bereich von Farngras im Wald befinden sollte. Yumi kam zuerst zu weit nach links ab und ich versuchte sie weiter nach rechts Richtung Farngras zu bekommen, wo ich das Dummy vermutet hab. Während ich beim rumhandeln war, pickt sie auf einmal viel weiter vorne links als ich das Gebiet vermutet hab?! OK, war hald der Hund ein weiteres Mal gscheiter als der Hundeführer.
16/20 Punkte

Aufgabe 5: unbeschossenes Blind (Gabi Elfers)
Man stand vor einem Graben in dem ein Bach mit sehr viel Schlacke verlief. Der Hund sollte auf die andere Seite in den Wald auf ein Blind geschickt werden.

Aufgabe5

Ich schick Yumi los und sie haut unten an der „Wasser“kante die Bremse rein und guckt mich an (alla: waaas? daaaa rein??), ich also nochmal voran geschickt und sie ist sofort wieder los. Auf der anderen Seite angekommen ist sie dann leider viel zu weit links abgedriftet in Richtung Helfer. Ich weiß nicht wieso ich mal wieder nicht reagiert hab, wiegesagt ich hatte mein Hirn zuhause vergessen. Ich hab sie nicht mehr gesehn, also mal Doppelpfiff um sie wieder in Sicht zu bekommen. Sie tauchte bei den Helfern wieder auf und war auf dem richtigen Weg zum Blind, welches sie dann auch recht zügig gefunden hat und zu mir zurück kam.
16/20 Punkte

Aufgabe 1: Doppelmarkierung (Edmund Sagawe)
Man stand vor unwegsamen Gelände (hoher Bewuchs, Totholz und weiter unten richtiger Morast) auf einem kleinen Hang. Links stand der erste Helfer, in der Mitte der Schütze der beide Schüsse abgab und rechts der zweite Helfer. Man sollte, nach Freigabe, zuerst Markierung 2 und danach Markierung 1 holen lassen.

Aufgabe1

Immer noch innerlich verwirrt über meine Pfeifkünste hab ich mir die Aufgabenbeschreibung angehört. Herr Sagawe hat so eindrücklich gefragt ob mein Hund auch sicher markiert wenn der Schütze von woanders schießt, dass mir irgendwie nur noch im Kopf geblieben ist, Yumi MUSS unbedingt markieren. Ein Fehler wie sich herausstellte 😉 Sie hatte beide Helfer entdeckt, deswegen war ich zuversichtlich. Also zuerst Markierung 1 und Yumi guckt zu. Dann wechselt ihr Blick zu Helfer 2 und es passiert….. NIX… eine gefühlte Ewigkeit hat sie den Helfer 2 angeglotzt und wir haben gewartet. Auf einmal kam dann der Schuss und was macht Yumi? Na klar – sie guckt zum Schützen. Und was macht die doofe Tanja bei der sich im Hirn eingebrannt hatte: YUMI MUSS MARKIEREN ??? …genau sie macht etwas, dass sie normalerweise niemals macht und zwar zieht sie ihre linke Hand einfach schnell an Yumis Kopf vorbei um sie auf den Helfer aufmerksam zu machen. Und was macht Yumi?? Natürlich… sie rennt los – ich hätt mich Ohrfeigen können. Naja, passiert is passiert – wir durften unser Glück dennoch versuchen. Da aber weder ich noch Yumi markiert hatten, hab ich sie immer falsch Suchen geschickt und in diesem Morast konnte sie einfach nicht finden. Aber die erstgeworfene Markierung hatte sie dafür punktgenau 😉 naja, die hatte sie ja auch schön beobachtet.
0/20 Punkte

Aufgabe 2: Mark & Blind mit vorheriger Suche (Edmund Sagawe)
Man war wieder auf einem kleinen Hang in diesem unwegsamen Gelände. Unten auf der Wiese wurde eine Markierung in den Morast geworfen. Dann sollte man seinen Hund zuerst nach rechts drehen und ihn ein Farngebiet durchsuchen lassen worin sich nichts befand. Sobald dieses genügend durchsucht war, sollte man den Hund stopen und weiter nach hinten auf ein Blind schicken. Danach war noch die Markierung zu arbeiten.

Aufgabe2

Also mir war von vornherein recht klar dass es schwierig werden würde Yumi in diesem Suchengebiet zu halten. Das Blind war nicht weit entfernt und die Markierung ebenso nicht allzu weit. Noch dazu hatte sie ja in dem Farn keinerlei andere Fallstellen (oder doch? waren die aus der F vielleicht vorher da? weiß ich jetzt natürlich nicht genau) die sie vermuten lassen dass dort etwas ist und sie hat ne gute Nase also wird sie schnell großräumiger werden weil sie woanders was riecht. Wir habens „hingewürgt“, ich musste sie immer wieder zurückholen und einige Male war es denk ich auch schon recht knapp am Blind. Dann kam endlich die Erlösung und ich durfte sie auf das Blind schicken, welches sie auch schnell hatte. Danach kam die Markierung dran, sie lief zielgenau an die Stelle und hat dann ewig an dieser ihre Schnauze am Boden, gewedelt wie ne blöde und auch mal mit den Vorderpfoten hingekratzt?! Ich weiß nicht was sie da gemacht hat, ich dachte vielleicht steckts fest? Oder vielleicht war da auch was anderes, ich habs leider nicht gesehen. Vielleicht hatten die Helfer ja bessere Sicht?! 🙂 Irgendwann kam die Schnauze dann doch MIT Dummy wieder zum vorschein und sie kam zurück.
13/20 Punkte

Insgesamt: 85/120 Punkte, nicht bestanden

Zusammenfassend sehr nette Aufgaben in anspruchsvollem Gelände finde ich. Und beim nächsten WT hab ich hoffentlich mein Gehirn wieder dabei 😉 😉 😉 Die liebe Mo hat beide Workingtesttage fleißig Bilder gemacht und ich hab mich und Yumi auch schon entdeckt!!

Yumi bei Aufgabe 1 und 2
DWT_2015_Open-3734 DWT_2015_Open-3735
DWT_2015_Open-3736 DWT_2015_Open-3760
DWT_2015_Open-3761 DWT_2015_Open-3762
DWT_2015_Open-3763 DWT_2015_Open-3769
Gem durfte dann bei der Siegerehrung zugucken
DWT_2015_Open-3795 DWT_2015_Open-3796
DWT_2015_Open-3806 DWT_2015_Open-3817
Please follow and like us: