Wo: 370 07 Kamenný Újezd

Richter:

  • Herman Jeske (NL)
  • Johan Grootaers (B)

Mehr Infors unter Retrieversport CZ

…“Der frühe Vogel fängt den Wurm“ oder rote, von der Sonne verbrannte Haut, wird auch irgendwann braun 🙂

4.00 Uhr aufstehn an einem Sonntag? Kein Problem – vor allem wenn ein schöner Tag bevorsteht und man weiß, man trifft auf Freunde 😀 Also zack, um kurz vor 5.00 Uhr ab ins Auto und los. Ich liebe diese Uhrzeit im Sommer, die Sonne geht gerade auf, auf den Straßen ist am Sonntag um diese Zeit auch nicht der Bär am tanzen und irgendwie wirkt alles so friedlich – einfach herrlich!
Dementsprechend entspannt sind wir dann auch sehr pünktlich um kurz vor 8.00 Uhr am Treffpunkt angekommen. Erstmal über die herrliche Landschaft gestaunt, wirklich wunderschönes Gelände!! Da ausser uns erst ein weiteres Auto da war, durften Yumi und Gem sich gleichmal die Beine ein wenig vertreten. Nach und nach trudelten die Leute ein und nach der Anmeldung und Ansprache, gings auch schon los zu den Aufgaben.
Werde wieder F und O Aufgaben direkt hintereinander beschreiben, finde da kann man auch anhand der Bilder schöner die Unterschiede sehen 🙂
Wie immer keine Gewähr für die richtigen Angaben was Startpunkt und einzelne Markierungen und Blinds betrifft!!

1. Aufgabe (F): Markierung und Blind (Johan Grootaers)
Johan erklärte, dass auf dem Feld vor einem gleich eine Markierung hinter eine Stelle mit einem kleinen Hügel fallen wird und danach ein Blind beschossen wird, welches sich in einem Graben links vom Weg befindet. Der Schütze zielte direkt auf die Stelle. Man konnte sich selbst entscheiden, welches Dummy man zuerst holen wollte, wenn man sich dann aber entschieden hat, sollte der Hund auch dieses holen und nicht das andere.

f_aufg1

Mir war nach Aufgabenerklärung klar, dass ich Gem zuerst die Markierung arbeiten lasse, in der Hoffnung dass sie diese noch gut auf dem Schirm hat. Also hab ich Gem nach der Freigabe auch direkt geschickt und es hat sich ausgezahlt. Sie rannte hin, kurz hinter dem Hügelchen verschwunden und kam mit Dummy im Maul wieder zum Vorschein. Dann aufs Blind, sie rannte den Weg entlang und ich stopte an der Stelle wo sie rein sollte. Etwas zu lasch (was ist Körperspannung?!…) hab ich nach links gedeutet, woraufhin Gem erstmal nach hinten weiter wollte. Ich sie nochmal gestopt und diesmal mit Spannung und Lautkommando nach links zum Suchen geschickt. Na geht doch wenn mans richtig macht Tanja 😉 Gem kam ziemlich schnell wieder zum Vorschein, beim hochspringen aus dem Graben blieb das Dummy irgendwo hängen, man hat richtig gesehn wie es ihr den Kopf nach rechts gezogen hat und das Dummy aus dem Maul gerissen wurde. Sie also nochmal mitm Kopf verschwunden und dann das Dummy heile nach hause gebracht. Das gab ein „very well done“ 🙂 Hab Gem erstmal einen riesigen Rosendron entfernt, der sich in die Nase gebohrt hatte und war happy.
18/20 Punkte

1. Aufgabe (O): Markierung und Blind (Johan Grootaers)
Man stand ungefähr an der gleichen Stelle wie zuvor in der F. Diesmal wurde eine Markierung am Ende der Baumreihe geworfen, Flugbahn am Ende nicht sichtig. Das Blind befand sich auf der offenen Wiesenfläche (weiter links vom Hügelchen), in einem etwas heller grün erscheinenden Gebiet. Zuerst sollte das Blind geholt werden, danach die Markierung.

o_aufg1

Yumi hat die Markierung gut beobachtet und die Richtung zum Blind schön angenommen. Wie immer mit dem Wind gearbeitet war sie auch auf der richtigen Seite und hatte, als mein Stoppfiff kam und da sie dann auch noch in den Wind gedreht hat, sofort das Dummy in der Nase. Sehr schön! Die Markierung hat sie dann ebenfalls perfekt gearbeitet. Sehr brave Maus!
18/20 Punkte

2. Aufgabe (F): Markierung und Blind (Herman Jeske)
Man stand auf einem Weg, rings um einen hüfthohes Gras. Links vom Weg gings einen kleinen Hang nach oben und dort war ein Feld (da noch spärlich bewachsen). Das Blind befand sich schräg vom Weg oben am Feldrand, am Anfang einer Hecke. Die Markierung wurde nach rechts in das hohe Gras geworfen, man konnte also seinen Hund nicht mehr sehen beim arbeiten. Als erstes wurde das Blind beschossen und danach die Markierung geworfen, welche sofort zu arbeiten war. Danach sollte das Blind geholt werden.

f_aufg2

Ich war schon sehr gespannt wie Gem diese Aufgabe lösen wird. So oft hat man ja nicht die Gelegenheit in solch hohem Bewuchs zu üben, man will ja nix kaputt machen 😉 Nachdem das Blind beschossen und die Markierung gefallen war, kam meine Freigabe. Dann ein kleines Missverständnis zwischen Gem und mir, denn genau in dem Moment als ich ihren Namen gesagt hab um sie zu schicken, schaut sie mich an, steht halb auf und wartet dann doch weil es nicht mehr eindeutig für sie war was ich nun will. Ich also Hand nach vorne und nochmal geschickt und schubs war sie im Gebiet verschwunden. Es hat nicht lange gedauert und sie kam MIT Dummy wieder zum vorschein – man was ist mir für ein Stein vom Herzen geplumpst!! Der Weg zum Blind war nicht exakt eine gerade Linie, aber sie kam gut im Gebiet an. Ich stopte und wollte sie rechts suchen lassen, dann einen Moment nicht reagiert und sie war zu weit nach rechts, ausser Sicht… also wieder hergepfiffen und dann hatte sie auch schon was in der Nase und kam mit Dummy zurück.
19/20 Punkte

2. Aufgabe (O): Markierung und Blind (Herman Jeske)
Man stand etwas weiter weg als vorhin in der F auf dem Weg. Kann mich jetzt nicht mehr erinnern, ob das Blind beschossen wurde, auf jedenfall befand es sich in der Wegverlängerung an einer markierten Stelle auf der rechten Seite vom Weg im hohen Gras. Auch hier hat man seinen Hund nicht arbeiten sehen. Die Markierung fiel an so ziemlich die gleiche Stelle wie zuvor das Blind gelegen ist und durfte als erstes gearbeitet werden. Danach sollte man das Blind holen.

o_aufg2

Ich hab Yumi auf die Markierung geschickt und sie lief zielstrebig darauf zu, einmal musste ich ihr helfen weil sie etwas zu kurz war und dann hatte sie das Dummy. Dann das Blind, Yumi kam schön genau da zu stopen wo ich sie haben wollte, also nur noch nach rechts zum suchen reinschicken, was sie auch tat. Aber sie kam irgendwie nicht mehr raus, den Helfer beobachtet war sie viel zu weit hinten. Also wieder näher gepfiffen, das ganze Spiel ging eine gefühlte Ewigkeit lang, Herman ist dann hingegangen um zu sehen was sie genau macht. Irgendwann kam sie dann doch mit Dummy wieder – helfen konnte ich ihr ja auch nicht wirklich weil ich sie überhaupt nicht gesehen hab. Auf die Frage hin was sie denn getrieben hätte meinte Herman, sie hat das ganze Gebiet durchsucht wie irre, aber immer zu weit nach hinten… sowas musst du wissen! Also nächstes Mal eher stopen und dann suchen lassen wenn sie eher von mir weg sucht als zu mir hin. Das hat allerdings viele Punkte gekostet.
14/20 Punkte

3. Aufgabe (F): Markierung und kleine Suche (Johan Grootaers)
Man stand auf einer Wiese mit Blick Richtung 3er umgefallener Birken. An der linken Seite war ein Helfer zu sehen, der eine Markierung hinter die Birken warf (Flugbahn nur schwer ersichtlich). Diese Markierung sollte als erstes gearbeitet werden. Danach ca. 90° drehen und in ein Gebiet im Wald schicken, wo sich ein Dummy befand. Der Hund sollte dabei nicht ausser Sicht gelassen werden.

f_aufg3

Die Markierung hat Gem registriert und ich durfte sich gleich schicken. Diesmal hatte sie ihren Blick brav nach vorne gerichtet gelassen und ist zielstrebig Richtung Helfer gerannt. Dort angekommen, rechts abgebogen und ich denke der Wind hat sein restliches getan, denn sie kam sofort auf der rechten Seite der umgefallenen Birken mit Dummy wieder zum vorschein. Als nächstes hab ich sie Richtung Wald ausgerichtet und geschickt. Mein Plan war, sie da in die Mitte des kleinen Suchengebiets reinzubringen, dort zu stopen und einfach den Suchenpfiff zu geben. So haben wir die kleine Suche die letzten Wochen immer geübt 😉 Leider ist sie nicht ganz in der Mitte rausgekommen, sondern war halb hinter dem ersten kleinen Bäumchen linker Hand verschwunden als ich sie gestopt hab. Dann rechts geschickt was sie brav gemacht hat um dort zu suchen. Das Dummy hatte sie schnell in der Nase. Punktabzug gabs für mich, weil ich sie etwas ausser Sicht gelassen hatte.
19/20 Punkte

3. Aufgabe (O): 2 Markierungen (Johan Grootaers)
Der Startpunkt zur F war vom Winkel zu den Birken etwas anders gewählt, man konnte von dort aus weder den Helfer sehen, noch hat man (also zumindest ich) die Markierung gesehen. Die erste Markierung fiel weiter vorne von der Wiese aus nach links in den Wald, dann fiel die Markierung hinten bei den umgefallenen Birken. Zuerst sollte die vordere Markierung und danach die hintere gearbeitet werden.

o_aufg3

Die vordere Markierung hat Yumi sehr gut gesehen. Als es das zweite Mal schoss hat sie auch in die Richtung geschaut aber ich denke sie hat da nichts gesehen, also ICH hab nichts gesehen 😉 Ich durfte sie auf die erste Markierung schicken, die sie auch brav geholt hat. Dann die zweite, ich hab mich für ein Voran entschieden weil ich dachte sie hat sonst sowieso keinen Plan. Aber irgendwie war sie dennoch verwirrt… sie hat rechts neben dem Helfer die Nase runter, ich gestopt und weiter geschickt, aber sie ist nicht zügig weiter sondern erstmal am Helfer vorbei und verschwand hinter einem schmalen Streifen mit hohem Bewuchs. Ich hab die ganze Zeit gewartet dass ich sie wieder sehe um sie stopen zu können und nochmals weiter nach hinten zu schicken, aber sie kam nicht mehr zum vorschein?! Nach gefühlten Minuten (es waren sicher nur Sekunden…) hab ich dann doch mal den Stoppfiff gegeben und sie wieder voran geschickt, in der Hoffnung dass sie mich hinter diesem Gras sehen kann. Das hat auch gewirkt – diesmal war sie richtig und kam auch an der richtigen Stellen bei den Birken an um dann nach rechts zu verschwinden. Auf der rechten Seite der Birken kam sie dann mit Dummy wieder zurück. Zuschauer haben mir berichtet, dass sie da die ganze Zeit gestanden hat und mich angesehn hatte. Ja nur wenn ICH sie nicht seh kann ich ja nicht einfach irgendwas machen 😉 😉
10/20 Punkte

4. Aufgabe (F): Wassermarkierung und Blind (Herman Jeske)
Man stand dieses Mal noch weiter hinten den Weg entlang, der Helfer befand sich auf einer kleinen Landzunge und warf eine Markierung ins Wasser, die auch sofort gearbeitet werden durfte. Danach sollte man noch eins der beiden Blinds holen, die sich an der linken Seite des linken Baumes direkt vor einem befanden. Diese wurde nicht beschossen.

f_aufg4

Hier gibts wirklich nicht so viel zu erzählen, Gem hat die Wassermarkierung gut gesehen und ist zielstrebig ins Wasser als sie los durfte. Wobei, man hat den Einstieg von der Startposition aus nicht gesehen, das Gras war zu hoch… aber es hat „platsch“ gemacht und dann war sie wieder sichtig. Beim Dummy angekommen hat Gem gepickt und ist sofort wieder zurückgeschwommen. Nachdem sie abgegeben hatte, hab ich sie aufs Blind geschickt, was sie auch super gemacht hat. Ich musste nur stopen und Suchenpfiff geben und sie hatte auch schon ein Dummy gefunden.
20/20 Punkte

4. Aufgabe (O): Teamaufgabe mit Treiben und jeweils 2 Blinds (Herman Jeske)
Standpunkt war noch ein bisschen weiter zum Feld, als bei der F. Team 1 (niedrigere Nummer) stand rechts und Team 2 links. Dann wurde ein Treiben den Weg entlang von 2 Helfern veranstaltet, es wurde geschossen und mehrmals Dummies geworfen die allerdings alle wieder aufgehoben wurden. Zum Schluss gabs noch 2 Schüsse in Richtung linken Baum (wo zuvor auch das F Blind war). Nun sollte zuerst Team 1 ein Blind von rechts holen, welches sich an einem kleinen Busch befand. Dann Team 2 ein Blind vom Baum geradeaus, danach Team 2 eins von dem Büschchen rechts und zum Schluss Team 1 eines vom Baum geradeaus.

o_aufg4

Wir waren zusammen mit Uschi und Suki dran, Yumi und ich waren Team 1. Wir haben das Treiben mitverfolgt und brav gewartet, danach kam Herman zu mir um zu erklären wo sich das erste Blind befand. Ich hab Yumi hingeschickt und musste etwas handeln bis sie Wind bekam, aber hat gepasst! Dann warteten wir bis Suki das Blind vom Baum und danach das vom Busch geholt hatte. Zuletzt durfte ich Yumi auch geradeaus zum Baum schicken, und auch das hat sie brav gemacht.
18/20 Punkte

Insgesamt: Gem 76/80 Punkte, vorzüglich, 1. Platz – Yumi 60/80 Punkte, gut, 7./8. Platz

Also, dass es bei Gem gut lief hab ich selbst gefühlt und da die Richter auch (bis auf die erste Aufgabe) die Bewertung nach getaner Arbeit gesagt haben und auch weshalb, wusste ich, dass es diesmal endlich ein vorzüglich geben könnte 🙂 Dass es dann der 1. Platz war, einfach unglaublich!!! Ich hätt platzen können vor Glück und Stolz auf meine kleine Gem. Und auch Yumi war super drauf, trotz Milcheinschuss seit einigen Tagen. Am Ende des Tages war ich einfach nur glücklich – es hat sich gelohnt so früh aufzustehen. Einziger Nachteil, der Sonnenbrand den ich ebenso gratis dazu bekommen hab. Dachte eigentlich es soll nicht so sonnig werden (war ja auch hauptsächlich bewölkt) mit 22 Grad, da muss ich mich doch nicht einschmieren, ein bissl vorgebräunt ist die Haut ja bereits… denkste… Bei der Heimfahrt musste mich meine Klimaanlage frontal anblasen um den Brand zu „löschen“, ich hatte das Gefühl als ob ich verglühe 😉 Aber irgendwann werden meine krebsroten Arme und das Dekolleté auch braun werden!

Please follow and like us: