Wo: bei 72488 Sigmaringen

Richter:

  • Helene Leimer (A)
  • Bernd Janich (D)

…der erste Schnee des Jahres 2019… 🙈
Da es mir in Sigmaringen vor 2 Jahren sehr gut gefallen hat (kleiner WT, nette Atmosphäre) hab ich die liebe Annette, die ja Gems Schwester hat, angestiftet mit mir zusammen diesen WT zu melden 🙂 Wir wollten den Anlass gleich als nettes Treffen nutzen und haben im gleichen Hotel ein Zimmer gebucht… tja, dieser Plan ging leider nicht ganz auf, Annette konnte nicht kommen. So mussten Gem und ich uns alleine auf den Weg nach Sigmaringen machen. Als erstes gabs Verkehrschaos auf der A96… dann irgendwann, bereits auf der Landstraße, musste ich feststellen, dass alles um mich herum auf einmal WEISS war :O Die Fahrt dauerte satte 4 Stunden, dann war ich endlich angekommen. Dachte ich zumindest… irgendwie war ich nicht an der Adresse die ich eingegeben hatte?! Der richtige Gasthof war dann dank googlemaps doch noch schnell gefunden und ich konnte endlich zur Ruhe kommen.
Am nächsten Morgen im Winterweiß ein schöner Spaziergang, ich habe dabei gemerkt dass ich wohl doch lieber die Thermohose anziehen hätt sollen 😛 Aber hilft ja nix, auf ins WT Gelände. Gem war recht munter drauf, bei der Kälte MUSS man sich einfach noch mehr bewegen als sonst sonst friert man ja am Boden fest 😉 Wir hatten die Startnummer 3 und starteten bei Helene.

1. Aufgabe: 2er Walkup mit je 1 Mark und 1 Blind (Helene Leimer)
Die niedrigere Nummer lief rechts, die höhere Nummer links vom Richter. Auf einem Acker weiter links wurde zwei mal geschossen, man blieb kurz stehen und Helene erklärte, dass sich auf diesem Grünstreifen im Acker zwei Dummies (Hasen) befanden. Dann wurde erstmal weitergewalked und es fielen nochmals 2 Schüsse diesmal mit Markierungen weiter auf der rechten Seite. Diese beiden Enten sollten in die Büsche fallen. Der rechte Hund sollte zuerst ein Blind aus dem Acker links holen, dann der linke Hund eine der Markierungen rechts aus den Büschen. Danach wieder der linke Hund, diesmal eins der Blinds aus dem Acker und zuletzt nochmal der rechte Hund eine der Markierungen.

Als es gleich hieß, die ersten beiden sollen mitkommen, dachte ich im ersten Moment nicht dass Gem und ich gleich ran mussten. Allerdings war die Startnummer 2 nicht da, somit rutschten wir mit unserer 3 nach 😅 Wenigstens freute ich mich meinen Mitstreiter Martin schon zu kennen! Richtig brereit fühlte ich mich aber irgendwie nicht, ich war äußerst angespannt. Ich merkte ein zittern der Beine und wusste nicht so recht ob es von der Kälte oder der Nervosität kam… vielleicht auch beides als Kombi, wer weiß. Meine Angespanntheit war bei Gem auch zu merken, da war nichts mit Gelassenheit. Walkup war gut, die ersten beiden Schüsse fielen. Angespanntheit stieg weiter an, dabei ging allerdings auch die Konzentration komplett flöten. Wir gingen weiter und es wurden die Markierungen geworfen. Zuerst durfte der andere Hund ein Blind holen, das ging schonmal gut. Dann waren wir mit einer der Markierungen dran. Oh shit – WO waren die nun hingefallen? Eigentlich dachte ich vor die Büsche, konnte mich in diesem Moment auch nicht mehr dran erinnern was Helene ganz am Anfang erzählt hatte… also… ich war mir absolut nicht sicher wo diese grünen Teile lagen. Schickte Gem, merkte meine Füße zittern, Gem rennt los Richtung Gebüsch und wollte rein gehen. Ich hatte aber doch noch im Kopf dass die vors Gebüsch gefallen sind, oder nicht? :O Also hab ich gestopt und sie nach links suchen geschickt. Gem lief etwas links an den Büschen vorbei, ist dann aber doch rein gegangen und ich hab sie machen lassen da ich ja eh an nichts mehr erinnern konnte. Katastrophe !! Gem hatte Recht, sie kam mit einem Dummy wieder zum Vorschein und während ich mich über mich selbst ärgerte und alles um mich herum vergass kam von Helene schon das zweite Mal die Aufforderung dass ich jetzt ja meinen Hund aufs Blind schicken soll. Wirklich, so zerstreut war ich schon lange nicht mehr, keine Ahnung was los war – ich glaub die Kälte hat mein Hirn eingefroren ❄️ Gem lief in Richtung Helfer und ich musste sie einmal stopen und nach rechts ins „Grüne“ zum suchen sichcken. Sie machte alles ganz brav, und dann dachte ich auf einmal sie wäre doch schon zu weit rechts, also nochmal gestopt und wieder weiter nach links zum suchen geschickt. Helene meinte nur was ich da mache, sie wäre doch innerhalb des grünen Streifens!!! Oh man… gottseidank ist Gem dann doch von alleine dann wieder weiter nach rechts gelaufen um zu suchen und dort hat sie dann auch das Blind gefunden.
17/20 Punkte (8,9)

2. Aufgabe: 4er Walkup mit Markierungen (Helene Leimer)
Die ersten 4 Teams standen nebeneinander in der Line und es wurde an 3 Stellen geschossen und geworfen. Zum einen an einem Baum geradeaus, einmal viel weiter hinten links, wo man ab und an mal ein Dummy fliegen sehen konnte aber keinen Helfer sah und die letzte Stelle war weiter rechts hinten wo in eine Buschreihe geworfen wurde. Nachdem an jeder Stelle 4 Dummies lagen, wurden die in der Mitte wieder aufgesammelt und die Line walkte etwas näher. Es wurde nun reihum je ein Hund an eine der zwei verbleibenden Stellen geschickt, der letzte Hund durfte dann gleich 2 Dummies arbeiten und die Reihe ging wieder zurück, sodass jeder Hund einmal an beiden Stellen war.

Meine Nervosität hatte sich nicht wirklich gebessert und mein Hirn hatte ich auch noch nicht wiedergefunden… wir waren an 2. Position, ich durfte als erstes auf eine der rechten Markierungen schicken. Eigentlich diejenigen, die man auch hätte sehen können. Keine Ahnung wieso, ich schick Gem sie läuft einige Schritte, stopt dann aber ab und kommt zurück. Da kam die volle Hektik bei mir auf – ich hatte meine Pfeife nicht im Mund und ich konnte sie nicht gleich finden… auch das ist mir schon sehr lange nicht mehr passiert. Hab also versucht sie nur mit der Hand zum stehen bleiben zu bekommen, nicht dass sie wieder neben mir einparkt… sie tat mir den Gefallen, danach war allerdings komplett der Wurm drin. Gem lief kreuz und quer, ich musste immer wieder stopen und hab versucht sie da hinter zu bekommen. Es klappte auch, aber war echt ne Nummer. Ich glaub das war der Zeitpunkt wo ich innerlich irgendwie „wach“ wurde, kein Dornröschenschlaf mehr im Hirn vor lauter Schock 🙃 Dann mussten wir erstmal 3 Apporte abwarten und danach sollte Gem die letzte der langen Markierungen von vorne holen. Sie lief auch schön hin, Helene ging dann etwas weiter nach vorne da man seinen Hund nicht arbeiten sehen hat. Sie war zu weit, ist in den angrenzenden Wald gelaufen. Ich also näher hergepfiffen, irgendwann kam sie mit Dummy zum vorschein.
7/20 Punkte (2,5)

3. Aufgabe: 2 Markierungen (Bernd Janich)
Man stand vor einem Steilhang, oben war noch die Spitze eines Baums zu sehen. Dorthin wurde von einem Helfer der sich oben befand, eine Markierung geworfen, die der Hund nach Freigabe arbeiten durfte. Sobald der Hund auf dem Rückweg war, wurde hinter einem nochmals eine Markierung in hohes Gras geworfen. Der Hundeführer sollte sich umdrehen und auf jedenfall markieren, denn der Hund hatte kaum Chancen diese zu sehen. Danach wurde die Markierung im Gras gearbeitet.

Die Markierung hat Gem gesehen und nach Freigabe ist sie den Hang hinaufgeklettert. Ich habe dann den Helfer beobachtet, wo der Hund wohl hinrennt. Sie war anscheinend zu weit und ich hab sie näher gepfiffen. Gesehen hat man ja nichts mehr von unten. Man weiß ja wie lange sowas dauert wenn man den Hund nicht mehr sieht… mir kams vor wie eine Ewigkeit bis Gem mit Dummy im Fang wieder in Sicht kam. Dann drehte ich mich um und beobachtete die zweite Markierung. Ich denke Gem hat sie üebrhaupt nicht gesehen denn als ich sie geschickt habe hat sie sich erst weiter nach links Richtung Helfer fallen lassen. Einmal stopen und rechts suchen, dann war sie im Gebiet und hat etwas länger suchen müssen dort im hohen Gras. Aber sie hat gefunden und das ist die Hauptsache 🙂
15/20 Punkte (8,7)

4. Aufgabe: 2 Markierungen (Bernd Janich)
Es gab einen 2er Walkup, die niedrigere Startnummer rechts vom Richter, die höhere links. Während des Walkups wurden in sehr weiter Entfernung hinter einem Graben durch Helfer, versteckt hinter einer Baumgruppe, zwei Schüsse abgegeben. Danach nochmals Schuss und eine Markierung nach links, Schuss Markierung rechts, Schuss Markierung links und Schuss Markierung rechts. Danach wurde stehen geblieben und der rechte Hund sollte zuerst eine der Markierungen von links holen. Danach der linke Hund eins von rechts und gleich noch eins von links. Als letztes der rechte Hund eins von rechts.

Wir waren wieder mit Martin zusammen und liefen auf der linken Seite. Gem hats bei jedem Schuss gerissen, vor allem die Schützen in der Mitte fand sie echt spannend und dass dann zuerst nichts zu sehen war. Die Markierungen hat sie dann (dachte ich zumindest) schon gesehen. Als alles fertig geworfen war mussten wir erstmal abwarten bis Martin und Coke eins der linken Marks geholt hatten. Dann durfte ich nach rechts schicken. Nur Gem lief eher mittig auf die Helfer hinter der Baumreihe zu. Ich habe keine Ahnung was genau da so spannend war, sie war zwischendrin sogar richtig ungehorsam wie ich sie nur sehr selten kenne. Vielleicht lag es auch ein wenig an der doch großen Entfernung, so oft üben wir Einweisen in diesen Entfernungen nicht muss ich zugeben. Egal die Frage nach dem Warum wird eh niemand beantworten können 😉 Ich schaffte es nach gefühlt 100 Pfiffen sie endlich an die Stelle der Dummys zu bekommen, wo sie dann auch Wind bekam und eins pickte. Puh… Danach durfte ich sie gleich auf die linke Seite schicken, das hat sie sehr schön gemacht!.
14/20 Punkte (4,10)

5. + 6. Aufgabe: 2 Markierungen (Helene Leimer und Bernd Janich)
Der Hund mit der niedrigeren Startnummer ging bei Helene auf der rechten Seite und der Hund mit der höheren Startnummer ging bei Bernd auf der linken Seite. Beide Teams waren durch eine Buschreihe getrennt. Weiter vorne ging ein Schütze mittig, der insgesamt 5 mal schießt, dann blieben alle stehn, es fiel rechts eine Markierung in die Büsche, dann links hinter einem grünen hohen Zaun. Der linke Hund bei Bernd durfte zuerst das Mark überm Zaun arbeiten, danach der rechte Hund bei Helene das Mark in die Büsche. Als nächstes wurden Plätze getauscht und ohne ernet zu walken nochmals beide Marks geworfen. Wieder durfte der Hund bei Bernd als erstes das Mark hinterm Zaun holen, danach der Hund bei Helene das Mark in den Büschen.

Diese Aufgabe fand ich echt spannend 🙂 Gem ist schön fuss gelaufen, als es dann an die Markierungen ging hat sie allerdings weder die rechte, noch die linke gesehen. Dass sie die rechte nicht gesehen hat war sicher nicht zu unserem Nachteil 😉 Dass sie ihre Markierung hinterm Zaun nicht gesehen hatte, erschwerte die Sache. Man konnte nicht den kompletten Zaun sehen, sondern nur das linke Stück bis inetwa zur Mitte. Ich durfte Gem als erstes schicken, sie orientiert sich eher an der linken Seite der Baumreihen, das war sehr gut – somit konnte ich sie die ganze Zeit laufen sehen ohne eingreifen zu müssen (man weiß ja nicht ob sie dann nicht doch nach rechts laufen…). Ein „get over“ nachgerufen ist sie auch über den Zaun gesprungen. Hab ihr einen Suchenpfiff gegeben und sie kam mit Dummy wieder zurück. Yessss 😀 Dieses Mal wars eine Punktlandung. Dann warteten wir den anderen Hund noch ab und tauschten Plätze. Die Markierungen wurden erneut geworfen, auch diesmal hat Gem nicht markiert, sie hat in dem Moment mich angesehen, ich hab das Dummy aber gesehen. Wir mussten warten bis Coke das linke Dummy gebracht hatte, danach schickte ich Gem, die ich natürlich einweisen musste. Sie brauchte ein wenig bis sie auf dem richtigen Weg war, kam dann mit unserem letzten Dummy des Tages zurück.
15/20 Punkte und 20/20 Punkte

Insgesamt: 88/120 Punkte, gut, 5. Platz

Warum oder weshalb ich am Tagesanfang mal wieder so nervös war, ich kanns nicht sagen. Beim nächsten Mal hab ich meine Nerven wieder besser in Griff, ganz sicher 😉 Ich freue mich über diesen 5. Platz! Die Aufgaben fand ich alle sehr interessant, vielen Dank an die Orga, Richter und Helfer für den netten aber kalten Samstag 👍🏻✌🏻

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.