15.09.2012 WT L Aussee Trophy, Steiermark

Richter:

  • Zsolt Böszöemenyi
  • Stefan Steidl
  • David Latham
  • Damian Newman


Ein schönes Wochenende in Bad Aussee ist vorüber. Ich wusste bei meiner Anreise nicht, ob ich auch wirklich starten kann. Yumi wurde ja früher als geplant läufig und ich hab mich deswegen vorsichtshalber für Bad Aussee gleich wieder abgemeldet. Ich hatte allerdings das Gästehaus für Fr – Mo schon gebucht und so beschloss ich auf jedenfall hinzufahren und hald dann den anderen zuzuschaun. Kurz vor der Anreise hab ich über FB noch erfahren, dass man vor Ort versuchen kann nachzumelden. Da Yumis Läufigkeit mittlerweile durch war hab ichs versucht und siehe da – WIR BEKAMEN WIEDER EINEN PLATZ 😀 Natürlich gibts wieder eine Aufgabenbeschreibung von mir.

1. Aufgabe: Standtreiben mit Markierung und anschließende Verlorensuche (Zsolt Böszöemenyi)
Man musste erst einen ziemlich steilen, vom Regen batzigen Waldweg nach oben und über einen Baumstamm klettern um den Richter zu erreichen. Vor einem ging der Weg steil nach oben weiter. Auf der Linken Seite war nicht sehr weit weg ein Helfer zu sehen, ein weiterer stand weiter oben ebenfalls auf der linken Seite des Weges. Auf der rechten Seite vom Weg war dichter Wald und Gestrüpp. Es war wirklich ziemlich steil. Zuerst das Standtreiben bei dem am Schluss der obere Helfer einen abschließenden Schuss abgab und ein Dummy in den Wald mit Gestrüpp geworfen hat. Dieses sollte zuerst gearbeitet werden. Danach wurde einem erklärt, dass sich im Umkreis von 5 Meter um den zweiten Helfer weiter unten nochmals zwei Dummies befinden, von denen der Hund eines bringen sollte.

Yumi hat das wunderbar gemacht. Beim Treiben saß sie ruhig neben mir und hat alles interessiert beobachtet. Als die Markierung geworfen hat, hat sie diese schön beobachtet. Dann konnte ich sie schicken – punktgenau den Steilen Hang nach oben ins Gestrüpp und an die Stelle gelaufen, Dummy aufgenommen und gebracht. Den zweiten Teil der Aufgabe hat sie ebenso toll gemacht, hab sie in die freie Verlorensuche geschickt (ich hab bereits eins der Dummies liegen sehen und sie deswegen genau darauf ausgerichtet). Sie lief am Dummy vorbei, bekams in die Nase und hat sich sofort umgedreht ums zu bringen. Hr. Böszöemenyi hat Yumi so toll gefallen, dass er sich nach ihrer Herkunft erkundigt hat. Ich war so perplex dass mir kein einziges Wort in englisch mehr eingefallen ist… Er meinte dass sie eine ganz tolle Hündin ist und sie bis zu dem Zeitpunkt die beste Arbeit abgegeben hätte die er gesehen hat. Er weiß nicht was noch kommt, er schaut sich natürlich auch noch die anderen Hunde an, aber bisher wäre Yumi sein Judges Choice. Das ist wirklich ein Lob das man gerne hört – ich find Yumi sowieso supertoll!! Es ist trotzdem schön wenn jemand der schon viele andere Hunde gesehen und gerichtet hat mal genauso begeistert ist 🙂
20/20 Punkte

2. Aufgabe: Doppelmarkierung (Stefan Steidl)
Man stand auf einer Wiese. Zuerst wurde rechter Hand ein Dummy geworfen und als zweites linker Hand. Danach sollte man dem Richter mitteilen welches der beiden Dummies der Hund als erstes holen sollte und welches als zweites.

Yumi hat schön markiert und sogar ich konnte mir merken wohin das erste Dummy gefallen ist. Dann hat die zweite Helferin beim werfen verworfen (sie hätt sich beinahe selber mit dem Dummy getroffen, hihi). Ich hab kurzerhand entschieden, dass Yumi dieses Dummy als erstes holen soll. Hat sie trotzdem toll gemacht. Ist hin und hat sofort aufgenommen und kam zurück. Auch auf das zuerst geworfene Dummy hab ich sie mit „Apport“ geschickt und auch dieses Dummy hatte sie wunderschön markiert. Ich musste nicht eingreifen, nicht pfeiffen und sie war schnell unterwegs. Deswegen ist es mir auch nicht ganz klar, weshalb mir Hr. Steidl bei dieser Aufgabe einen Punkt abgezogen hat. Er war der einzige, der nach Beenden der Aufgabe nicht gesagt hat wieviele Punkte er weswegen geben wird… eins weiß ich – nächstes Mal frag ich nach 😉
19/20 Punkte

 3. Aufgabe: Wassermarkierung und beschossenes Blind (David Latham)
Man stand in ca. 40-50 Meter Entfernung zu einem See, dort wurde eine Markierung ins Wasser geworfen. Danach viel ein weiterer Schuss (auf ca. 2 Uhr) in ein kleines Waldstück hinein. Der Hund sollte zuerst auf das beschossene Blind im Wald geschickt werden, danach durfte er die Wassermarkierung arbeiten.

Ich hab im Vorfeld schon gehört, dass David Latham nicht möchte, dass man mit seinem Hund verbal kommuniziert… dem ist wirklich so 😉 Also die Wassermarkierung fiel – der Hund hat dabei nicht gesehen wohin das Dummy gefallen ist denn am Wassereinstieg war hohes Schilf. Der zweite Schuss fiel und ich hab kurz runter geguckt – Yumi hat in die Richtung des Schützen geschaut. Dann hat Hr. Latham die Freigabe erteilt. Ich hab Yumi in Richtung Blind eingedreht (sie hat sich ohne murren vom Wasser wegdehen lassen – ich war sooo stolz auf sie denn das war nicht immer so) und sie mit Voran auf das Waldstückchen angesetzt. Ich hätt sie noch ein wenig weiter wegdrehen sollen, sie ist leider nicht direkt IN den Wald gelaufen sondern wollte linker Hand am Wald vorbeilaufen. OK, Stoppfiff (Maus hat sofort gehört) und rechts in den Wald reingeschickt (hat sie auch sofort gemacht). Suchenpfiff, sie muss direkt drübergelaufen sein denn sie kam sofort wieder mit Dummy aus dem Wald rausgelaufen. Dann auf die Wassermarkierung. Sie ist an der Stelle rein in den See wo das Dummy runtergegangen ist. Aber es wurde mittlerweile etwas abgetrieben. Ich hab gesehn, dass sie erst am Rand gesucht hat und dann auf einmal weiter in den See reingeschwommen ist. Sie hat das Dummy gepackt und kam etwas weiter links aus dem Wasser wieder raus als sie reingegangen ist. Ich hatte schon die Befürchtung sie hat die Orientierung verloren weil sie so komisch geguckt hat, aber als sie gesehn hat wo ich bin ist sie direkt hergelaufen. Ich fands so süß, sie hat unterm laufen mit ihrem Hinterteil gewackelt (hab ich auch das erstemal gesehn bei ihr). Leider ist sie dann doch einen Schritt vor mir stehengeblieben und wollt sich schütteln. Da hab ich sowas zu ihr gesagt wie: „geh her jetz…“ Tja… hätt ich besser meine Pfeiffe benutzt und gefiffen 🙂 Hr. Latham hat danach erklärt dass das in England ein NoGo wäre mit seinem Hund während der Prüfung zu sprechen und er mir deswegen für die zweite Aufgabe 2 Punkte abzieht. Es wäre wichtig dass man seine Pfeiffe benutzt!! (hmm… beim einen Richter bekommt man Abzüge wenn man sie benutzt und beim anderen wenn man sie nicht benutzt… könnten sich doch auch mal alle einigen, oder? ^_^). Für den ersten Teil hab ich ebenfalls 8 Punkte bekommen.
16/20 Punkte

4. Aufgabe: Markierung (Damian Newman)
Man stand vor dicht bewachsenen moorigem Gestrüpp und in ca. 50 Meter Entfernung war ein Schütze im Wald zu sehen. Dieser warf eine Markierung, welche der Hund nach Freigabe arbeiten sollte.

Das war unsere erste Aufgabe (4, 1, 2, 3). Vor uns waren schon einige Hunde dran und hatten eine „Autobahn“ durch das hohe Gestrüpp gezogen. Yumi hat gut markiert und sofort gebracht. Damian Newman meinte, dass sie schön gearbeitet hat und er mir dafür die volle Punktzahl gibt. Von den Vorgängern wusste ich, dass Hr. Newman (sollte der Hund nicht markiert haben und man einweisen muss) möchte, dass man auf die Windverhältnisse achtet und den Hund so einweist, dass er auch die Chance hat das Dummy in die Nase zu bekommen.
20/20 Punkte

Dann waren wir durch und es passierte DAS Missgeschick….. da ich mich nachgemeldet hatte, wusste ich nicht wie der Ablaufplan aussieht. Normal ist ja immer auf dem Gelände dann noch Siegerehrung usw. usf… Ich komm also an den Tisch meiner Trainingsgruppe, auf einmal hieß es – wir fahren jetz heim, ziehen uns um und fahren dann ins Lokal wo die Siegerehrung stattfindet. Ich war in dem Moment so verwirrt dass wir woanders hinmüssen, dass ich alles andere vergessen hab…. unter anderem auch ein mögliches Stechen… und sonst hat auch niemand daran gedacht… Tjaaaa – Stechen verpasst! Es wären mit uns 5 Hunde gewesen (3. – 7. Platz). Da ich nicht da war, blieb mir der 7. Platz – aber an den Punkten ändert sich ja nix 😉

Insgesamt: 75/80 Punkten, vorzüglich, 7. Platz

Ein kleines Video von den Aufgaben 4 und 1 gibts ebenfalls 😉
Yumi Bad Aussee L

Und die Qualifizierung fürs Finale in Klam nächsten Samstag. Da werd ich mein Glück ebenfalls versuchen!!

Offizielle Ergebnisliste hier!

Es war ein supertoller Tag! Ich konnte wieder vieles für mich mitnehmen und Yumi hatte auch ihren Spaß. Sie war in den Wartepausen allerdings so entspannt, dass ich dachte mit ihr stimmt irgendwas nicht. Aber ab dem Moment als wir zur Aufgabe hingelaufen sind und sie wusste dass sie jetzt an der Reihe ist, war sie voll da – aufmerksam, total konzentriert und absolut ruhig. Echt spitze!! Ich habe einige Hunde gesehen, die total übermotiviert waren und sich sogar in der Wartezone hechelnd und zitternd vor Aufregung richtig reingestresst haben.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.