UK im April 2015

Wir haben unseren ersten Trip nach UK hinter uns und es war unbeschreiblich schön 🙂

Am Do 16.04. Abend sind wir losgefahren, Boarding Time für den Zug in Calais sollte um 04:59 sein und um 05:04 war Ankunftszeit in Folkestone (sozusagen keine Zeit verloren durch die eine Stunde Zeitumstellung). Ich hatte eingeplant dass ich mich auch ein wenig im Auto schlafen legen kann falls ich die weite Fahrt nicht auf einmal schaffen sollte (war ja durch die Grippe noch etwas angeschlagen…), war aber nicht nötig. Beim Eurotunnel angekommen erstmal rechts abbiegen zum „Pet Travel Scheme – Control Point“ um die Hundepässe zu kontrollieren. Dort wurden die Chips abgelesen und geschaut ob die Tollwutimpfung gültig ist und die Entwurmung stattgefunden hat. Danach weiter zum einchecken. Da sollte ich dann auf einmal nochmals für den Zug bezahlen, auf meinen Hinweis dass ich doch bereits im Vorfeld per MasterCard gezahlt hab, wurde mir freundlich erklärt dass ich den Zug am Do 16.04. um 05:25 gebucht hätte, es aber jetzt bereits Fr der 17.04. wäre…. ohje… stimmt 😉 fürs nächste Mal merken – aufs Datum achten !!
Im Zug angekommen hab ich dann erstmal die Fahrt verschlafen. Es hatte etwas länger gedauert weil der Zug erst später losfahren konnte, er bekam keine Freigabe. In Folkstone wollte ich mich erstmal etwas schlafen legen damit ich einigermaßen ausgeruht an den Linksverkehr gewöhnen konnte. Aber denkste… es war ja bereits hell und ich konnte ums verrecken nicht mehr einschlafen. Na gut, dann los nach Windsor und irgendwo was finden um die Hunde mal ihr Geschäft erledigen lassen zu können.
In Old Windsor hab ich erstmal vergeblich das B&B gesucht wo ich mich mit Steve und den anderen treffen wollte. Nach telefonischem Geleit war auch dies irgendwann geschafft und wir haben uns aufgemacht um etwas abseits von Old Windsor ein bisschen zu trainieren. Danach wurde ein schönes Picknick gemacht und in mein Hotel eingecheckt. Ein riesiger Komplex, dort waren jeden Abend irgendwelche Tanzveranstaltungen mit Abendgarderobe. Bin mir natürlich gar nicht fehl am Platz vorgekommen mit meinen Hundeklamotten, ich musste jedes Mal wenn ich zu meinem Zimmer wollte einen Gang entlang gehen wo sich die ganzen Leute aufgehalten haben.

Am Sa 18.04. früh haben wir uns aufgemacht in den Windsor Great Park um am Charity Workingtest teilzunehmen. Mehr hierüber kann hier nachgelesen werden.

So 19.04. sollte es dann nach Wales weitergehen. Wir haben uns zuerst zu einem Spaziergang getroffen und wollten dann nochmal nach Windsor ein wenig shoppen. Das war ein Glück denn als wir dort ankamen war gerade kurz vorm „Changing of the Guards“. Die Queen hielt sich nämlich zu diesem Zeitpunkt gerade im Windsor Castle auf. Echt beeindruckend wie die Guards die Straße entlang kamen!!

10360466_819499921457832_7603566890407185281_n

Mittags machten wir uns dann entgültig auf nach Wales in unser nettes Hotel 😀

Mo 20.04. war das erste Training bei den Bettinsons. Wir waren auf einigen der Schafwiesen mit schönen Steinmauern. Ein Fotograf war ebenfalls dabei, Greg Knight (Ruralshots) begleitete uns beim Training. Ich hoffe noch einige Bilder zu bekommen, er wollte sich bei Steve melden.

Nach dem Training sind wir dann noch nach Caerphilly gefahren um dort ein paar Souveniers einzukaufen und das Caerphilly Castle zu besichtigen. Das Schloss wurde leider gerade geschlossen, aber wir durften noch kurz in den Eingangsbereich um ein wenig zu schaun.

[shashin type=“album“ id=“71″ size=“large“ crop=“y“ columns=“max“ caption=“y“ order=“date“]

Di 21.04. war wieder Training, diesmal in den Moors. Wirklich beeindruckend wie die Hunde mit dem doch recht starken Wind arbeiten und was man alles beachten muss!! Sehr lehrreich. Danach noch ein kleiner Spaziergang und auch dieser Tag war schon wieder vorbei.

Mi 22.04. diesmal wieder Training auf der Schafwiese. Yumi sollte von einer ziemlich weiten Entfernung über diese Mauer springen aber sie war nicht dazu zu überreden 😉 Nach unserem Training hab ich mit ihr zusammen und kurzer Distanz das Mauerspringen ein bissl geübt. Da hats dann auf einmal doch geklappt.
Danach wurde eine Whisky Destillerie besichtigt, ich musste mir von dem leckeren Welsh Cream Liqueur zwei Flaschen mitnehmen…mhhhhh…

11009143_823969517677539_1307106963447488887_n

Nach der Besichtigung sind einige von uns noch ein wenig in die Moors gefahren um die Hunde laufen zu lassen.

[shashin type=“album“ id=“72″ size=“large“ crop=“y“ columns=“max“ caption=“y“ order=“date“]

Do 23.04. hatten wir unseren „freien“ Tag. Wir wollten unbedingt ans Meer fahren und so machten wir uns auf nach Rhossili. Es ist wirklich ein unglaublich schöner Strand der Rhossili Bay!!

11159474_821496454591512_7710966946528554426_n

Von einem Campingplatz aus gings ans Meer und dort durften die Hunde mal rennen was das Zeug hält. Sie haben es sichtlich genossen.

[shashin type=“album“ id=“73″ size=“large“ crop=“y“ columns=“max“ caption=“y“ order=“date“]

Fr 24.04. war dann nochmal Training in den Moors. Der Wettergott hatte es bis dahin mit uns seeeehr gut gemeint, wir hatten strahlend blauen Himmel und Sonne. Am Freitag wars dann bewölkt und hat immer mal wieder ein wenig geregnet. Nach dem Training waren wir noch etwas shoppen und danach im Pup essen. Ich musste dann später im Hotel endlich mal den Zug buchen. Es gab tatsächlich einen günstigen um 21:05 (ca.), ich also ausgewählt und alles ausgefüllt und dann gings ans zahlen… ohje – Mastercard Secure Code :O Ich wusste ihn nicht mehr und irgendwann wars gesperrt, shit. Hab ich auf der Seite meiner Bank nachgelesen was zu tun ist. Gottseidank kann man den Secure Code einfach neu erstellen, dann wird der alte überschrieben. Puh!!! Hab ich das also gemacht und wollt die Buchung nochmal machen – gabs den günstigen Zug nicht mehr >_< Der war auf einmal ums doppelte so teuer.... ne nicht mit mir, dann hab ich hald einen mit Check-In Time 00:34 am Sonntag früh gebucht. War das zumindest auch erledigt und ich hatte am Samstag mit dem Heimfahren keine Eile. Sa 25.04. heute der letzte Tag 🙁 Aaaaber es gab mal wieder ein Highlight, Steve Magennis war für heute gebucht. Gleich beim Frühstück hat er ein bissl mit uns gequatscht und danach fuhr er mit zu den Bettinsons. Training war wieder in den Moors, aber diesmal an einer anderen Stelle. Als wir dort geparkt hatte, kamen gleich einige der wildlebenden Welshponys um hallo zu sagen 😉 Die dort vorhandenen Schafe nahmen eher ausreiß. Dabei ist auch dieses tolle Foto von Oishin entstanden!

Ich bin schon sooo sooo gespannt auf die restlichen Bilder!!!!! 😀 😀 😀
…übrigens – DAS war unsre Truppe mit Jamie, Mark und Connor der fleißig Dummies und Tennisbälle geworfen hat.

Nach dem letzten Training hat sich dann einer nach dem anderen auf die Heimreise gemacht. Ich durfte noch bei einem kleinen Training von Mark und Jamie mit ihren beiden Rüden zuschaun und paar Dummies auslegen und danach gabs zur Stärkung nochmal nen Tee 😉
Auf meiner Reise Richtung Chaneltunnel hab ich kurz vorm Verlassen von Wales nochmal bei einem „Service“ angehalten – das hier MUSSTE ich dann unbedingt haben 🙂

10392324_822595797814911_8776475894320858131_n

Ich war schon so früh in Folkestone, dass ich einen Zug früher nehmen konnte. Im Tunnel hab ich dann wieder geschlafen und nach einiger Zeit der Weiterreise in Belgien musste ich mich unbedingt ausruhn. Meine Augen waren einfach ZU schwer, also hab ich dort an einem Rastplatz ein paar Stündlein geschlafen. Als ich früh um ca. 6:00 dann weitergefahren bin ist mir eingefallen, dass ich ja noch beim Bavarian Lions Cup in Sulzbach-Rosenberg vorbeifahren könnte um „Hallo“ zu sagen 🙂

Das war ein gelungener Ausklang meines ersten Urlaubs in UK. Ich hoffe auch nächstes Jahr dabei zu sein!!!

Please follow and like us: