Wo: bei 82541 Münsing

Richter:

  • Betty Schwieren (D)
  • Bernd Janich (D)
  • Jimmy Black (IRL)
  • Ronny Farrely (IRL)
  • Les McLean (UK)

…Yumi goes Munich Cup again… 😍
Wie auch letztes Jahr wollte ich mit Yumi wieder beim Munich Cup starten. Gem sollte sowieso läufig sein, also hatte ich mit Yumi wieder einen gemeinsamen Tag zu zweit allein 😀 Im Vorfeld hatte ich ein wenig Bedenken wegen des warmen Wetters dass angesagt wurde, falls mir irgendwie aufgefallen wäre dass Yumi schlapp wirkt hätte ich immer noch abbrechen können. Da sie aber mit jedem Dummy zurückgalopiert kam und glücklich war, waren meine Bedenken schnell ausgeräumt. Am Vormittag noch war ich leicht melancholisch in der Annahme es könnte auch sein dass es Yumis letzter Workingtest ist… wird sie doch in 2 Wochen bereits 9 Jahre alt. Niemand weiß wie lange einem bleibt und wie lange sie noch so fit ist. Da das ganze aber nichts bringt versuchte ich diese Gedanken zu verdrängen und zusammen mit ihr einen schönen Tag zu verbringen 💞

3. Aufgabe: Blind im Wald (Les McLean)
Man stand im Wald oben auf einem kleinen Hang und sollte ein Blind holen. Die Hunde mussten den Hang nach unten, durch einen kleinen Bach und dann gerade aus laufen. Der direkte Weg war vom Korridor recht eng, der Hund konnte schnell zwischen den Bäumen links oder rechts verloren gehen.

Bei dem Abhang mit Tothölzern übrall kam mir schon wieder etwas das Grausen… Demnach hab ich Yumi eher zögerlich geschickt, ich wollte nicht dass sie wie eine Gestörte den Hang runterstürmt. Durch das zögerliche Kommando lief sie allerdings auch nicht so eine schöne gerade Linie wie sie es eigentlich kann 😉 Egal, hauptsache mit Bedacht und es passiert nix. Auf der anderen Seite des Bächleins angekommen ist sie eher nach links abgedriftet. Ich hab etwas gewartet, sie dann aber wieder näher gepfiffen weil ich sie nicht mehr gesehen hab. Sie kam wieder fast vor bis zum Bächlein bis ich sie gesehen hab, dort gestopt und nochmal nach hinten geschickt. Dieses Mal hielt sie sich etwas weiter rechts, immernoch links von der Ideallinie, aber ich konnte sie sehen. Ungefähr auf der Höhe des Blinds hat sie Wind bekommen, hab den Suchenpfiff draufgesetzt um sie zu bestätigen. Da pickte sie auch schon und kam zurück.
16/20 Punkte

4. Aufgabe: Doppelmarkierung (Betty Schwieren)
Man stand auf einer Wiese, zuerst wurde ein Markierung nach links vor Schilf geworfen, danach nach rechts vor Bäume/Sträucher. Man sollte Betty daraufhin sagen, welches Mark man als erstes holen wollte und durfte dann eigenständig zuerst auf das eine und dann auf das andre Mark schicken.

Yumi konnte beide Markierungen gut sehen. Ich hab mich für die rechte, zuletzt geworfene Markierung entschieden und Yumi auf diese geschickt. Sie war noch immer eingerastet, dementsprechend lief sie auch nach vorne, schön in den Wind und beim Dummy musste sie nur noch nach rechts abdrehn um zu picken. Dann zur zweiten Markierung, hab sie etwas weiter links angesetzt, sie lief wieder kerzengerade an die Stelle. Diesmal hab ich im Gebiet aber den Suchenpfiff gemacht, ich wollte einfach verhindern dass sie auf die Idee kommt, das Dummy könnte ja auch ins Schilf gefallen sein. Ist ja eher schwer die Hund aus Schilf wieder rauszubekommen. Plan ging auf, Yumi pickte und kam zurückgelaufen.
20/20 Punkte

5. Aufgabe: 2er Walkup mit je 2 Markierungen (Bernd Janich)
2 Mensch-Hund-Teams befanden sich auf einer großen Wiese. Das Team mit der niedrigeren Nummer war rechts vom Richer, das andere Team links. Es wurde gewalked und die vorne weg laufenden Helfer haben immer wieder Schüsse abgegeben. Irgendwann wurden 2 Markierungen (eine nach rechts an den Rand der Wiese und eine nach links an den Rand) fast zeitgleich geworfen. Der linke Hund sollte dann zuerst die rechte Markierung holen, dann der rechte Hund die linke. Es wurde wieder weitergewalked bis abermals 2 Markierungen gefallen waren. Nun sollte der rechte Hund die rechte Markierung und der linke Hund die linke Markierung arbeiten.

Wir hatte die höhere Nummer und liefen somit links von Bernd. Yumi durfte als erstes die rechte Markierung holen, die sie auch super markiert hatte. Nach einigen weiteren Schritten wurden erneut beide Markierungen geworfen. Ich dachte eigentlich dass wir nun warten mussten, aber wir durften auch die zweite Markierung als erstes holen, diesmal die linke. Auch die hat Yumi super markiert. Hier ist einfach so gut wie immer Verlass auf sie, in solchen Situationen viiiiiel Wert.
20/20 Punkte

1. Aufgabe: Verleitmarkierung und unbeschossenes Blind (Jimmy Black)
Man befand sich im Wald und Jimmy erklärte zuerst wo sich das unbeschossene Blind befand. Man sollte einen Pfad entlang schicken, am Ende befand sich ein markierter Baum an dem das Blind lag. Vorher wurde aber noch im 90° Winkel zum Blind eine Verleiung ziemlich nah geworfen. Zuerst war das Blind zu holen, danach die Verleitung.

Die Verleitung fiel bei uns hinter einen Baumstumpf, Entfernung war wirklich sehr nah. Das Blind hat Yumi superschön gearbeitet, lief den Pfad entlang bis zum Baum, suchte und pickte. Bei der Verleitung hat sie keinen Wind bekommen, man hat gesehn sie wusste das muss da liegen, ist etwas drüber, nach links, hat weiter ihre Nase in den Wind gehalten, war aber immer im Nahbereich des Dummies. Ich hab ihr dann dennoch geholfen. Kann dann doch passieren dass sie weitläufiger zu suchen anfängt wenn sie es nicht findet und von mir auch keine Rückmeldung kommt. Sie blieb dran und hats dann auch gerochen und gepickt 🙂
17/20 Punkte (10,7)

2. Aufgabe: 2er Walkup mit je 1 Markierung (Ronny Farrely)
2 Gespanne befanden sich auf einer Wiese, das Team mit der niedrigeren Nummer rechts, das Team mit der höheren Nummer links. Der Richter ging hinterher. Es wurde ein kleines Stück gewalked und dann fiel eine Markierung hinter eine kleine Kuppe, die vom rechten Hund direkt zu arbeiten war. Danach wurde weiter gewalked bis erneut eine Markierung an die selbe Stelle geworfen wurde, die vom linken Hund zu arbeiten war. Die Helfer blieben an einer Stelle stehen, haben also ihre Position nicht verändert.

Diesmal waren wir auf der rechten Seite und durften wieder die erste Markierung arbeiten. Die Fallstelle hat man als Mensch gesehen, aber ich denke die Hunde nicht da sie nicht über diese kleine Kuppe drübersehen konnten. Yumi lief etwas zu weit, bereits suchend, aber als ich gemerkt habe sie bekommt keinen Wind, hab ich sie etwas näher gepfiffen und dort suchen lassen. Hier war sie erfolgreich!
18/20 Punkte

Insgesamt: 91/100 Punkte, vorzüglich, 2. Platz

Ich hätte damit nie gerechnet, war so überrascht als sie meinen Namen vorgelesen haben. Zeitgleich überglücklich!! Yumi hatte kaum mehr Training, allerdings war sie schon IMMER ein absoluter Prüfungshund. Ja, als ich dann realisiert habe dass Yumi sich auch fürs Finale qualifiziert hat, wusste ich – ok, der letzte WT war es wohl definitiv nicht 🙂
Das einzige was ich jetzt noch abklären muss, wird es wohl organisatorisch funktionieren mit einem Hund in der A und zeitgleich mit einem anderen Hund in der O beim Finale zu starten? Wenn nicht, werde ich mich wohl für Zippo oder Yumi entscheiden müssen… irgendwie auch eine Entscheidung die ich gar nicht fällen möchte 😩 Wir werden sehen 😬

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.